Sonntag, 8. Dezember 2013

*Rezension* Die Liste der vergessenen Wünsche

Buchtitel:Die Liste der vergessenen Wünsche
Autor(in):Robin Gold
Verlag:Blanvalet Verlag
Genre:Gegenwartsliteratur
Sprache:Deutsch
ASIN:B00FLQ16FG
ISBN:978-3764504847
ISBN:3764504846
Seitenzahl:352 (Taschenbuch), 353 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:811 kb

 

Über den Autor:

Robin Gold (geboren 1974) wollte sich schon als Kind all ihre Herzenswünsche erfüllen. Sie arbeitete zunächst beim Film, bevor sie ihren größten Traum wahr werden ließ: Schriftstellerin zu werden. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihrem kleinen Sohn und elf Fahrrädern in Chicago.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Eine Geschichte über Verlust, Kindheitsträume und einen Neubeginn

Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …

(Quelle: Blanvalet)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Clara betrachtete mit großen Augen die rechteckige, in Geschenkpapier eingewickelte Schachtel in ihren Händen und lächelte von einem Ohr bis zum anderen.

Kurz vor der geplanten Hochzeit platzt Claras Traum vom perfekten Leben mit ihrem Traummann Sebastian, der sie bisher auf Händen getragen hat und ihren jeden Wunsch von den Augen ablas. Zwei Polizisten stehen vor ihrer Tür und überbringen ihr die traurige Nachricht von Sebastians Tod. In diesem Moment kommt ihr auch noch eine Erinnerung wieder in den Sinn, die Beerdigung ihres Katers Schweinebraten. Für Clara bricht mit Sebastians Tod eine Welt zusammen und sie zieht sich völlig zurück, vernachlässigt ihre Freunde, ihre Familie und ihre Arbeit in ihrer Trauer. Nur mit viel Hartnäckigkeit hat es ihre Mutter schließlich geschafft, dass Clara sie zu Thanksgiving besucht und diese Zeit bei ihrer Mutter und ihrem Bruder verbringt.

In ihrem alten Kinderzimmer wartet schon seit längerem ein Päckchen auf sie, dass eine Überraschung beherbergt. Clara packt es nach ihrer Ankunft aus und findet darin eine "Zeitkapsel" wieder, die sie vor über zwanzig Jahren in der Schule als eine Schulaufgabe angefertigt haben. Ihre alte Lehrerin hat diese Zeitkapseln nun an ihre Schüler gesendet. In diesen Kapseln befindet sich auch eine Liste, auf die die Schüler schreiben sollten, was sie alles bis zu ihrem Lebensende erlebt oder erreicht haben wollten. Doch schon in der fünften Klasse hatte Clara ihren eigenen Kopf und überredete Ihre Lehrerin dazu, dass sie die Aufgabe abändern durfte und die Dinge aufschreiben konnte, die sie bis zu ihrem fünfunddreißigsten Lebensjahr erreicht haben wollte. Clara dachte damals, sie würde nicht älter als 35 werden. Dies lag an ihrem Vater, der mit 35 Jahren an einem Herzinfarkt starb.

Nach einem zufälligen Treffen mit einem ehemaligen Klassenkameraden und der spontanen Idee einen Punkt auf ihrer Liste abzuhaken, beginnt Clara nun nach und nach weitere der Aufgaben und Punkte zu erledigen. Für sie wird die Liste ein Rettungsanker, ihr persönlicher Weg aus der Trauer und ins Leben zurück.

Claras tiefe Trauer und ihre Verzweiflung, dass niemand verstehen will, weswegen sie kein normales Leben mehr führen kann, ist leicht nachzuvollziehen. Sie ist eine innerlich starke Frau, die durch einen starken Schicksalsschlag in ihrem Leben der Lebenswille entzogen wurde. Sie muss erst langsam aus diesem Tief wieder herausfinden. Die Liste aus ihrer Kindheit ist für sie ihr persönlicher Weg dazu. Jeder bewältigt Trauer auf seine eigene Weise. Was dem einen hilft, muss nicht für einen anderen Menschen wirken. Ihre Familie bringt ihr viel Liebe und Zuwendung entgegen, und rührt einen teilweise wirklich zu Tränen während des Lesens. Aber auch Stellen an denen man ein Schmunzeln nicht unterdrücken kann sind vorhanden. Claras Kindheitserinnerungen, oder auch andere Erlebnisse aus ihrer Vergangenheit sind wunderschön in den Roman eingebaut und man lernt die Hauptprotagonistin dadurch noch viel besser und näher kennen und schließt sie in sein Herz. Neben ihrer Trauer und deren Bewältigung spielen auch ganz alltägliche Probleme eine wichtige Rolle. So muss sie sich auch mit ihrem Job und ihrer Zukunft auseinandersetzen, da ihr Chef gerne wissen möchte, wie es weiter gehen soll.

Das Cover passt mit seinen Pastelltönen zu Claras Liste aus der Kindheit. Einer ihrer Listenpunkte ist mit dem Heißluftballon auf ihm abgebildet, sowie das Haus ihrer Mutter, in dem sie aufgewachsen ist. Wenn man das Buch aufklappt, so befindet sich in den Innenseiten, hinter den Klappen schön gestaltete Notizzettelchen, auf denen einige Punkte aus Claras Liste stehen, die zudem auch noch schön illustriert sind, mit Piktogrammen. Dieser Ausschnitt aus Claras Liste macht neugierig auf das Buch und ihrer weiteren Wünsche, die sie bis zu ihrem 35. Geburtstag erledigt haben möchte.

Robin Gold hat einen flüssigen und netten Schreibstil, der die Handlung lebendig werden lässt. Hin und wieder entlockt eine etwas eigentümliche Situationskomik einem mehr als nur ein Lächeln, wenn Clara verzweifelt an der Abarbeitung eines ihrer Listenpunkte arbeitet, und es sich doch nicht als so einfach heraus stellt, wie es klingt. Ihrem Bruder die vergrabene Blockflöte zurück zugeben, ist so ein Punkt, bei dem sie lange verzweifelt und dabei fast den gesamten Garten ihrer Mutter in einen Golfplatz verwandelt beim Löcher graben. Der Roman ist in mehrere Kapitel und Unterkapitel unterteilt, wobei ein Kapitel jeweils für einen Monat steht, in dem Clara versucht einen Punkt auf der Liste zu erreichen. Die Monatskapitel sind in einige kleinere Unterkapitel unterteilt. Mit jedem Monat kommt man dabei auch Claras 35. Geburtstag näher. Am Ende eines jeden Kapitels, in dem Clara es schafft, einen oder mehrere Wünsche oder Punkte von der Liste zu erledigen, wird dieser noch einmal durchgestrichen aufgelistet.

"Die Liste der vergessenen Wünsche" ist ein Buch, das spannend ist und man immer gerne wissen möchte, ob Clara es schafft, einen weiteren Punkt zu erledigen. es ist ein Buch, dass auch Mut macht, Mut dazu sein Leben wieder in die Hand zu nehmen und die Zukunft nicht zu vergessen, selbst nach einem schweren Schicksalsschlag. Liebenswerte Charaktere, und eine spannende, herzerwärmende Geschichte, so dass man einfach alles in sein Leserherz schließen muss. Der Roman eignet sich wirklich großartig um an dunklen Winterabend eingekuschelt in einer Decke gelesen zu werden und wieder ein Licht am Ende zu finden. Eine absolute Leseempfehlung, für alle die gerne herzerwärmende, leichte Romane lesen. Kurz gesagt, es ist etwas für Herz und Seele.

Der letzte Satz

Denn ganz am Ende des jahrzehntealten Stücks Papier hatte Lincoln mit dickem blauem Buntstift geschrieben: Clara Black heiraten.

Vielen Dank an Blogg Dein Buch und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...