Freitag, 31. Januar 2014

*Rezension* Drache und Phönix: Goldene Federn

Buchtitel:Drache und Phönix: Goldene Federn
Autor(in):Angelika Monkberg
Verlag:Dotbooks
Genre:Fantasy
Sprache:Deutsch
ASIN:B00EVT22FC
ISBN:978-3-95520-392-4
Seitenzahl:156 (abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:759 kb

 

Über den Autor:

Angelika Monkberg, geboren 1955, lebt in Franken. Sie arbeitet im öffentlichen Dienst. Daneben schreibt sie Kurzgeschichten und Romane – wenn sie nicht zeichnet oder malt. In beiden Bereichen gilt ihr Interesse vor allem dem Phantastischen.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Eine große Liebe.

Eine gefährliche Reise.

Das Abenteuer beginnt.

Venedig im 18. Jahrhundert. Jan Stolnik führt ein rastloses Leben. Niemand ahnt, welches Geheimnis er hütet: Jan ist ein Drache, gefangen im Körper eines Menschen – dazu verdammt, ewig zu leben, ohne jemals seine Flügel entfalten zu können. Der Besuch der Lagunenstadt soll ihn für einige Zeit von seinem Schicksal ablenken. In den engen Gassen und prachtvollen Palazzi hört er immer wieder einen Namen: La Fiametta. Schon nach ihrer ersten Begegnung weiß Jan, dass die Sängerin mit der verführerischen Stimme und dem kapriziösen Wesen keine gewöhnliche Sterbliche ist. Er verliebt sich unsterblich in das schillernde Geschöpf – und erkennt rasch, dass Gefühle zum Fluch werden können …

Der erste Band der historischen Fantasy-Saga, die Jahrhunderte überspannt und an die schönsten Orte der Welt entführt: spannend, berührend, faszinierend.

Die historische Fantasy-Saga DRACHE UND PHÖNIX umfasst folgende Bände:

  • Erster Roman: Goldene Federn
  • Zweiter Roman: Goldene Kuppeln
  • Dritter Roman: Goldene Spuren
  • Vierter Roman: Goldene Asche (erscheint April 2014)
  • Fünfter Roman: Goldene Jagd (erscheint Juni 2014)
  • Sechster Roman: Goldene Lichter (erscheint August 2014)
  • Siebter Roman: Goldene Ewigkeit (erscheint Oktober 2014)

(Quelle: Amazon und dotbboks)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Die feuchte Kälte drang ihnen allen durch Mark und Bein.

Jan Stolnik, Graf von Burgk und Freital, reist im Jahre 1774 getarnt als bediensteter von Kurprinz Anton von Sachsen nach Venedig. Dort trifft er auf die Sängerin La Fiametta, zuerst hört er nur ihren zauberhaften Gesang, doch später sieht er auch ihre Gestalt und ist völlig verzaubert von ihr. Einzig ein Gedanke beherrscht nun sein Tun, wie er ihr näher kommen kann, wie er zu besitzen kann. Doch wie er, hat auch La Fiametta ein Geheimnis, dass vieles ändert. Nach Außen hin wirken sei beide wie normale Menschen, jedoch mit ein paar außergewöhnlichen Fähigkeiten, oder einem etwas unnormalem Aussehen, jedoch sind sie beide keine gewöhnlichen Sterbliche.

Jan Stolnik ist nicht nur der Graf von Burg und Freital, er ist auch ein Bastard. Entstanden aus der Liason eines goldenen Drachen und einer Adeligen. Ein in einem menschlichen Körper gefangenes Halbwesen mit verkrüppelten Flügeln und dem Drang sein inneres Feuer zu beruhigen. Dies kann er nur durch den Liebesakt mit einer Frau oder dadurch, dass er sich selbst Schmerzen zufügt, durch Verbrennungen. Den Beichtvater seines Prinzen aufzuziehen macht ihn großen Spaß. Er ist kein typischer Adeliger, der sich von vorne und hinten bedienen lässt, oder hochmütig ist. Rücksichtsvoll und aufmerksam, aufrichtig und auch bodenständig sorgt er sich mehr um den Prinzen und dessen Wohlergehen, als um sein eigenes. Er ist ein sympathischer Charakter.

La Fiametta ist eine launische Person. Unberechenbar und rücksichtslos ist sie nur sehr schwer einzuschätzen. Sie ist das genaue Gegenteil von Jan. Sie fühlt sich stark zu Jan hingezogen, wie auch dieser zu ihr. Jedoch wirkt es, als wenn sie ihre Freiheit um keinen preis einbüßen möchte und auch niemandem vertraut und an sich ran lässt. Sie spielt eher mit ihm, und bringt ihn auch dazu ihr durch halb Venedig nach zu jagen. Wieso sie jedoch dann in einem Kloster eingesperrt wird und Jan sie da raus befreien muss, dazu fehlen einem als Leser die nötigen Informationen und es lässt einen stutzen.

Das Cover passt durch seine Goldtöne und dem alten Bauwerk im Hintergrund sehr schön zum Handlungsort der Storyline. Das verschlungene Drachen-und-Phönix-Logo zeigt den Machtkampf zwischen den beiden Charakteren.

Der flüssige Schreibstil und die geschichtlichen Hintergründe bieten einen interessanten Rahmen für eine Geschichte, der jedoch leider nicht wirklich ausgenutzt wird. Die Geschichte wird dabei aus Jans Sicht erzählt. Im Klappentext wird leidenschaftliche Liebe angepriesen, doch als Leser bekommt man eher einen Softporno zu lesen, in dem das Lieblingswort der Autorin "Schwanz" zu sein scheint. Es geht im Ganzen darum, wer von beiden die Oberhand hat, ob Jan oder La Fiametta gewinnt, im Leben oder im Liebesspiel. Liebe und Schmerz, dass braucht Jan, und La Fiametta braucht Liebe und Licht. Die Hintergründe sind gut recherchiert und die Ideen interessant. Spannung entsteht auch welche, jedoch stören dann die starken sexuellen Szenen den Lesefluss. Sie treiben die Handlung nicht wirklich voran und man bleibt mit vielen offenen Fragen zu den Charakteren auf der Strecke. Positiv ist der wunderbare und wundervolle altertümliche Sprachstil hervorzuheben, der gut zum historischen Setting passt

Ein zwar interessanter Auftakt zu einer Serie mit guten Ideen, doch leider bleibt die Handlung und die Spannung ein wenig auf der Strecke. Viele Fragen bleiben offen und nur bruchstückhaft kommt etwas zu Tage. Interessante Schauplätze, eine spannende Grundidee und Figuren, jedoch leider eine schlechte Umsetzung, die durch die langatmigen sexuellen Szenen die aufgebaute Spannung wieder hinwegfegt. Ob ich dem zweiten Teil eine Chance geben werde, das weiß ich noch nicht.

Der letzte Satz

Der Prinz wusste nichts mit den letzten Worten des alten Mönchs anzufangen, ebenso wenig wie Jan.

Vielen Dank an den Verlag dotbooks und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.

 

Meine Bewertung:

 

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...