Mittwoch, 1. Januar 2014

*Rezension* Brixton Hill

Buchtitel:Brixton Hill
Autor(in):Zoë Beck
Verlag:Heyne
Genre:Thriller, Gegenwartsliteratur
Sprache:Deutsch
ASIN:B00G92NH8U
ISBN:978-3453410428
ISBN:3453410424
Seitenzahl:XXXX (Taschenbuch), 385 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:929 kb

 

Über den Autor:

Zoë Beck, geboren 1975, wuchs zweisprachig auf und pendelt zwischen Großbritannien und Deutschland.

Ihre große Liebe neben der Literatur ist die Musik: Mit drei Jahren begann sie, Klavier zu spielen, gewann bald darauf diverse Wettbewerbe und gab zahlreiche Konzerte.

Heute arbeitet sie als freie Autorin, Redakteurin und Übersetzerin.

2010 erhielt sie den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte "Bester Kurzkrimi".

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Wir finden dich. Halte dich bereit!

London, in einem der Luxushochhäuser von Canary Wharf: Erst fällt die Klimaanlage aus, dann der Strom. Sämtliche Ausgänge sind verriegelt, und Rauch strömt aus den Belüftungsschächten. Em muss hilflos zusehen, wie ihre Freundin im 15. Stock panisch ein Fenster zertrümmert und hinausspringt. Kurz darauf wird Em verhaftet. Sie soll sich in die Computer des Gebäudes gehackt und die Freundin dadurch in den Tod getrieben haben. Jemand spielt ein falsches Spiel. Und macht Jagd auf Em …

(Quelle: Amazon und Heyne)

Kann hier gekauft werden:


Meine Meinung:

Der erste Satz

Es ist nicht der Aufprall, an den man sich später erinnert.

Em Vine ist bei einer Besprechung mit ihrer Geschäftspartnerin und besten Freundin Kimmy Rasmussen. In dem Bürogebäude, dass in Canary Wharf liegt, scheint alles normal vor sich zu gehen, als auf einmal Rauch in die Flure eindringt in denen Kimmys Büro liegt. Ems Freundin befällt Panik, während Em damit beschäftigt ist sich um den in Ohnmacht gefallenen Jono zu kümmern. Während ihres Panikanfalls springt Kimmy aus dem Fenster des 15. Stockwerks. Danach bricht für Em eine Welt zusammen, sie soll sich mit ihrem Handy in die Gebäudetechnik eingehackt und die Katastrophe damit ausgelöst haben. Wer trachtet der jungen Frau nach dem Leben und wieso? Was hat Em getan, dass man Jagd auf sie macht, und dabei auch nicht davor zurückschreckt andere Menschen in ihrer Umgebung als "Kollateralschäden" hinzunehmen?

Em Vine stammte aus gut betuchtem Haus und ist mit ihren 33 Jahren selbstständige Eventmanagerin. Sie ist bekannt und die von ihr geplanten Events sorgen immer für reichlich Gesprächsstoff. Auf Twitter und Facebook ist Em zudem sehr aktiv, auch um ihre Kunden und Fans auf dem neusten Stand zu halten. Sie ist keine einfache Charakterin, so lastet ihre Vergangenheit schwer auf ihr. Ihre einflussreiche Großmutter und deren Vorstellungen davon, wie Ems Leben sein soll, gerecht zu werden, eine zerbrochene Famile und psychische Probleme machen ihr Leben nicht gerade leicht. Nach außen hin wirkt Em tough und mutig, jedoch lernt man sie im Laufe der Storyline besser zu verstehen und erhält Einblicke in ihre wahre Gefühlswelt. Und auch, wieso sie nach außen hin eine so harte und unnahbare Fassade wahrt.

Unter den Nebencharaktern kommt es immer wieder dazu, dass welche nicht überleben, meist, wenn sie einem irgendwie ans Herz gewachsen sind, oder man darauf hofft, das sie Em dabei helfen werden den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Es gibt die unterschiedlichsten Charaktere, darunter ihren Zwillingsbruder Eric, Detective Constable Cox von Scotland Yard, Ems Großmutter, und noch viele mehr. Sie alle haben Tiefgang und sehr unterschiedliche Charakterzüge. Sie wirken wie aus dem wahren Leben gegriffen.

Es ist nichts, wie es scheint. Wer ist für Em nun Freund, wer Feind? Wer unschuldig und wer schuldig? Als Leser wird man immer wieder auf eine Fährte geführt, stellt Vermutungen an und findet dann heraus, dass es doch ganz anders ist. Em steht immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Mittels email und Twitter empfängt sie Nachrichten und Drohungen, die für sie am Anfang lästig erscheinen. Sie fühlt sich ständig beobachtet. Von Anfang an hat sie einen Verdacht, wer dahinter stecken könnte und da die Polizei nicht so sehr an ihren Verdacht zu glauben scheint, stellt sie ihren Verdächtigen schließlich selbst zur Rede. Ihre Vermutungen werden für sie persönlich durch sein Verhalten und seine seltsamen Äußerungen bestätigt. Als dann etwas passiert, durch dass sie glaubt, sie hätte nichts mehr von dieser Person zu befürchten, ist dies noch lange nicht das Ende, es ist erst der Anfang von dem was nun los getreten wurde.

Das Cover ist mit einer einfachen schwarz-weiß Fotografie gestaltet, auf dem man an den Rändern die Giebel alter Häuser erkennen kann. Diese könnten wirklich sehr gut in London, genauer gesagt an dem namensgebenden Schauplatz des Romanes, "Brixton Hill", stehen. In grüner und erhabener Schrift ist der Name der Autorin auf das Cover geprägt, wohin gegen der schwarz geschriebene Titel schlichter wirkt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und bildlich, die Spannung wird im ganzen Buch über gehalten und in den richtigen Momenten stellenweise erhöht. Der Thriller ist in 46 Kapitel unterteilt, die in der Zeit von Ende März bis zum ersten Maitag 2013 gehen. Dabei wird der Beginn eines neuen Tages jeweils mit dem Datum zwischen den einzelnen Kapiteln angekündigt. Die Handlungen im Frühjahr 2013 sind mit realen historischen Ereignissen, wie dem Tod der "eisernen Lady" Margaret Thatcher gespickt. Und auch sonst wird einem die Atmosphäre der Metropole London lebensnah geschildert, egal ob es die Trauerfeierlichkeiten auf den Straßen sind, oder die verschiedenen Stadteile der Stadt. Man fühlt sich nach London versetzt und an Ems Seite. Durch die sehr aktuellen Themen wie Wikileaks, Terroranschlängen, den verschiedenen Gruppierungen wie Anonymus, Stalking und Hacking ist es ein hochaktueller Thriller.

Für mich ist "Brixton Hill" das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Und für mich ist es ein temporeicher, spannender, mit hochaktuellen Themen gespickter Thriller bei dem die Hauptprotagonistin sich einer nervenaufreibenden Jagd durch eine der schönsten Metropolen Europas stellen muß, immer um ihr Überleben bangend. Diese Jagd wird jedoch nicht nur offline und im realen Leben nach ihr durchgeführt, sondern auch online. Überraschende Wendungen und interessante, lebhafte Charaktere, die fesselnde Thematik und ein wirklich überraschendes Ende. Der Thriller läßt keine Wünsche offen und als Leser bangt man mit Em mit, man ist gefesselt von den Geschehnissen um sie herum.


Der letzte Satz

Sie würden heilen. Irgendwann.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...