Montag, 7. Juli 2014

*Rezension* Obsidian - Schattendunkel (Band 1)

Buchtitel: Obsidian - Schattendunkel (Band 1)
Autor(in): Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Science Fiction
Sprache: Deutsch
ASIN: B00I0VGAMI
ISBN: 978-3551583314
ISBN: 3551583315
Seitenzahl: 400 (Gebundene Ausgabe), 400 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße: 1963 kb

 

Über den Autor:

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black. Dies ist der erste Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Der zweite Band erscheint am 21. November 2014.

(Quelle: Amazon)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Ich blickte auf den Stapel Kartons in meinem neuen Zimmer und wünschte mir, das Internet würde schon funktionieren.

Katy ist alles andere als begeistert, als sie von Florida in ein kleines Städtchen nach West-Virginia umziehen muss. Ihre Mutter möchte dort mit ihr, nach dem Tod ihres Ehemannes und Katys Vaters, ein neues Leben beginnen. Diese stürzt sich geradezu in ihre Arbeit als Krankenschwester und versteht nicht so ganz, das ihre Tochter lieber in ihren Büchern und deren Welt versinkt. Aus Angst, Katy könnte nicht mehr in Kontakte in der realen Welt knüpfen, und um ihrer Mutter einen Gefallen zu tun versucht Katy wenigstens den beiden im Nachbarhaus lebenden Geschwistern wenigstens guten Tag zu sagen. Unter einem Vorwand klopft sie deswegen an deren Tür. das Aufeinandertreffen mit ihrem unfreundlichen, aber dennoch sehr attraktiven Nachbarn Daemon scheint kein guter Start für sie zu sein. Wie Hund und Katze ist zwischen den beiden der Streit und die Spannungen geradezu unvermeidbar. Dabei möchte Katy viel lieber ihren Buchblog pflegen und in die Welt der Bücher verschwinden. Doch Daemons Schwester Dee ist völlig anders als ihr Bruder und sie freundet sich durch ihre freundliche und liebevolle Art schnell mit Katy an. Doch so sehr Katy die Freundschaft mit sie Dee schätzt und diese auch mag, irgendetwas stimmt nicht mit den Geschwistern. Und auch in der gesamten Stadt scheinen die Bewohner Katy gegenüber abweisen und mürrisch zu sein. Katy ahnt nicht, in welche Gefahr sie durch diese Freundschaft gerät, und welche Geheimnisse die Geschwister vor ihr verbergen. Wird sie erfahren, was sie zu verheimlichen haben?

Katy ist siebzehn Jahre alt und alles andere als vom Umzug begeistert. Ihr liebstes Hobby sind ihre Bücher und ihr Buch-Blog. Durch diesen Aspekt fällt es jedem Buchblogger leicht, zu Beginn schon eine Beziehung zu Katy aufzubauen und mit ihr mitzufühlen und mitzufiebern, wenn sie neue Bücher in der Post erhält. Sie ist eine sympathische, nette Protagonistin, die aber auch hin und wieder ein klein wenig naiv wirkt. Dennoch ist sie stark und läßt sich nicht alles gefallen. Sie ist kein einfacher Charakter, so macht sie es auch nicht gerade Daemon leicht, und zankt sich immer wieder mit ihm, zudem sie sich durch ihre sture Art immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Sie handelt, ohne auf die Konsequenzen zu achten, jedoch immer im Glauben, das richtige zu tun.

Dee ist eine liebe, aufgeweckte und etwas überdreht wirkende junge Frau, die sich sofort mit Katy anfreundet, auch wenn ihr Bruder Daemon alles andere als erfreut über die Freundschaft zwischen den beiden ist. Er hat Angst, das Dee dadurch in Gefahr geraten könnte. Dass er damit nicht so ganz falsch liegt, müssen die beiden Freundinnen dann noch einsehen. Jedoch geben sie ihre Freundschaft nicht auf. Und auch Dee möchte keinesfalls Katys Freundschaft verlieren.

Daemon sorgt sich um seine Schwester, sie ist für ihn das wichtigste auf der Welt. Katy gegenüber ist er abweisend und kühl, doch immer wieder reizt sie ihn und die beiden zanken sich. Wie Katz und Hund dauert es nie lange, bis sie sich über ein Thema zanken. Meist ist es Dee, und Katys Freundschaft zu ihr, die Daemon ein Dorn im Auge zu sein scheint. Er heißt es nicht gut, dass die beiden Freunde sind, doch beugt er sich schließlich Dees Wunsch.

Die Wortgefechte zwischen Katy und Daemon sind aufregend, witzig und immer wieder voller Spannung, so dass man sehr wohl sagen kann, was sich liebt, das neckt sich. Zudem bringen sie einen als Leser immer wieder zum grinsen und schmunzeln. Zwischen den beiden Charakteren entwickelt sich auch langsam eine Liebesgeschichte, nur leugnet Katy fast bis zum Schluß der Handlung, das sie sich in Daemon verliebt hat. Also Leser ist einem dies schon viel früher klar, und war auch vorhersehbar, was ein wenig schade ist. Selbst Dee scheint sehr viel früher etwas zu wissen und nur darauf zu warten, dass ihr Bruder und ihre Freundin ein Paar werden.

Die Bösewichte sind auch von einer besonderen Sorte, und hängen mit dem Geheimnis zusammen, das die beiden Geschwister umgibt. Immer wieder bemerkt Katy, seltsame Dinge, oder Verhaltensweisen an ihren neuen Freunden, und auch deren Freunden in der Schule. Langsam wird sie etwas misstrauisch, und macht sich Gedanken darüber, woran diese Auffälligkeiten liegen könnten. Dich was sich wirklich dahinter verbirgt und in welchem Umfang sie und die gesamte Welt darin stecken, dass konnte sie sich nicht wirklich vorher vorstellen. Als Leser stellt man selbst Vermutungen an, von Vampiren über Gestaltwandler und was einem noch so durch den Kopf geht, aber dennoch ist es etwas anderes, als man wahrscheinlich zuerst vermutet und somit ist der Autorin hiermit eine Überraschung gelungen. Auch wenn Elemente der Handlung an eine andere Buchreihe, oder an einen bestimmte Filmreihe erinnern, so sind es doch andere Geschehnisse und Auflösungen, die das Buch zu etwas anderem und besonderem machen.

Mit seinem vintageähnlichem Farbschema aus Brauntönen ist das Cover Cover schlicht und warm gehalten. Man sieht ein Pärchen, das als Schattengestalten in einer Wiese oder einem Getreidefeld zu stehen scheint. Im Vordergrund sind hohe Gräser zu erkennen und der Rest des Hintergrundes und Vordergrundes wird durch einen wunderschönen Bokeheffekt zu einem Motiv, das geheimnisvoll und verträumt wirkt. Das Cover wirkt, als wenn es leicht metallisch, oder golden hinterlegt ist, und schillert ein wenig, Auf dem Buchrücken und der Rückseite ist der Text in goldnere, glänzender Schrift auf einem dunkelbraunen Hintergrund gut zu erkennen. Weitere Bokeheffekte lockeren diesen Hintergrund auf, ohne die Lesbarkeit zu stören. Entfernt man den schön gestalteten, leicht schillernden und glänzenden Schutzumschlag, so kommt darunter, ein schlichtes in hellem beige gehaltenes Hardcover zum Vorschein. Jedoch ist es nicht einfach nur rein beige gehalten, sondern auch wieder die Lichtreflexion des Bokeheffektes sind zu sehen und lockern den Einband auf. Ich finde das Gesamtbild des Schutzumschlages und des Buches wunderbar stimmig und auch passend zum Inhalt, durch den geheimnisvollen, schillernden Stil und den Lichtreflexen.

Jennifer L. Armentrout macht es mit ihren leichten, lockeren, emotionalen und packende Schreibstil dem Leser sehr einfach in die Geschehnisse der Handlung einzutauchen. Das Buch ist aus Katys Sicht, der Ich-Perspektive geschrieben und man kann so ihre Gefühle und Gedanken ergründen, mit ihr mitfiebern und mitfühlen. Leider bekommt man dadurch nicht wirklich Daemons Beweggründe und Gedanken mit, ist dafür aber auch immer auf dem gleichen Wissenslevel wie Katy. Man versucht mit ihr zusammen die Geheimnisse zu ergründen, die ganz anders sind, als sie vermutet. Genau an den richtigen Stellen schafft es die Autorin den Spannungsbogen wider anzuheben, so dass man als Leser von Seite zu Seite fliegt und wissen möchte, was als nächstes passiert. Leider ist das Ende viel zu schnell gekommen und auch ein wenig wirkt die Auflösung etwas gehetzt. Die Handlung ist in sich abgeschlossen, läßt jedoch auch ein wenig etwas am Ende offen, so dass es leicht ist, mit einem weitern Band an die Geschehnisse anzuknüpfen.

Fantasy, Romantik und Science Fiction zu vereinen in einer gelungen Mischung ist nicht einfach, hier aber gut gelungen. Einige Parallelen zur Twilight Reihe sind nicht zu leugnen, aber dennoch ist es völlig anders, und setzt sich auch über gewisse Klischees hinweg. Es ist wunderbar, mal ein Buch zu lesen, in dem keine Vampire, oder Gestaltwandler die Hauptrolle haben. Ein gelungener Auftakt für eine Buchreihe, dem jeder Buchblogger eine Chance geben sollte. Ich freue mich jedenfalls schon auf weitere Bände der Reihe und kann ihr Erscheinen nicht abwarten.

Der letzte Satz

"Ich auch, Daemon, ich auch,"

Vielen Dank an den Carlsen Verlag und Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar.

 

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...