Mittwoch, 14. September 2016

Blogtour "Verliebt in Hawaii" Tag 3 - Obdachlos auf Hawaii

Herzlich Wilkommen!
Heute ist der dritte Tag der Blogtour zu "Verliebt in Hawaii". Am ersten Tag wurde Dir der Roman "Verliebt in Hawaii" bei http://bookwormdreamers.blogspot.de/ vorgestellt, danach ging es mit dem Thema "Erbschaft" am zweiten Tag bei http://tausend-leben.blogspot.de/ weiter. Und heute darf ich Dir das Thema "Obdachlos auf Hawaii" näher bringen.
Nicht nur hier in unserer Heimat ist Obdachlosigkeit ein wichtiges Thema, auch auf dem schönen Inselstaat Hawaii ist dies eines. Wenn man an Hawaii denkt, so kommt einem sicher nicht in den Sinn, dass es dort viele Obdachlose gibt, man denkt an sonnige Strände, Palmen, gebräunte Menschen, schöne Korallenriffe, das blaue Meer, Cocktails und Kokosnüsse, Blumenhemden, Strandpartys, Surfbretter und einem Ort an dem man am liebsten seinen Urlaub verbringen möchte, aber garantiert nicht an Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben und auf der Straße leben.
Doch Hawaii hat mehr Obdachlose pro Einwohner als man sich vorstellen kann. Sehr viel mehr als jeder andere Staat der USA. Es sind über 72.000 Menschen die auf der Insel ohne eine Wohnung sind, sehr wahrscheinlich sogar sehr viel mehr. Seit 2014 ist die Obdachlosigkeit auf der Insel um 23 Prozent gestiegen. Ja, es wurde sogar schon so schlimm, das der Gouverneur den Notstand hat ausrufen lassen.
Viele der obdachlosen Familien sind dabei gebürtige Hawaiianer, die überhaupt nicht vom Tourismus profitieren, sondern mit ihren niedrigen Löhnen und den hohen Wohnungskosten zu kämpfen haben. Dabei leben sie unter unwürdigen Lebensbedingungen in Zeltdörfern. Waianae ist dabei das größte dieser Zeltdörfer auf dem Urlaubsparadies Hawaii.
Im Roman "Verliebt in Hawaii" betreibt Cody ein Surfcamp für obdachlose Jugendliche auf Oahu. Genau dort befindet sich übrigens auch das Zeltdorf Waianae. Er möchte diesen Mädels und Jungs helfen, doch irgendjemand bedroht sein Lebenswerk und sabotiert das Camp. Was aus Cody, Lyn und dem Camp wird? Das solltest Du selber entdecken und im Buch lesen. Denn ich möchte dazu wirklich nicht zu viel verraten.
Damit sind wir heute auch schon wieder am Ende des Beitrages angekommen. Morgen geht es mit dem Thema "Unerwartete Liebe" bei http://buchbria.blogspot.de/ weiter. Ich hoffe Dir hat dieser kleine Beitrag gefallen, und Du bist nicht geschockt, dass es auf Hawaii nicht nur die schöne Urlaubsseite gibt, die Du aus den Reiseprospekten, aus Film und Fernsehen kennt. Wenn Du möchtest kannst Du gerne auch noch die Chance nutzen beim heutigen Gewinnspiel mit zu machen und Dir so vielleicht Dein eigenes Exemplar von "Verliebt in Hawaii" sichern.

Gewinne:
Preis 1
1 signiertes Print
Preis 2
3 x 1 E-Book im Wunschformat

Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 16.9.2016 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:
Beantworte bitte als Kommentar: Obdachlosigkeit ist ein Thema über das man nachdenken sollte, also was sind Deine Gedanken dazu? Was wäre wenn Du obdachlos wärst? Wie siehst Du die Situation in den verschiedenen Ländern der Erde? Laßt uns heute doch ein wenig darüber diskutieren, also her mit Euren Meinungen.

Blogtourfahrplan und Themen:
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Kommentare:

  1. Morgen schön :-)

    Und auch heute gerne mein Glück fürs Print versuche da ich keine Ebooks lesen kann!!

    Obdachlos ist ein Thema welches man gerne immer noch verschweigt oder vor der Gesellschaft verbirgt!
    Einige Gibt es jedoch die sich schon vom Staat abgewendet haben und der Gesellschaft entflohen sind und freiwillig so Leben auch davon gibt es schon kleine Gruppen.
    Die Richtig arm dran sind und sprichwörtlich auf den Straßen und wiesen oder unter Brücken Leben und keine Hilfe und auch keine Familie und Freunde haben um die sollte man sich genau wie um ärmere Familien kümmern!

    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    Obdachlosigkeit kann jeden treffen und mir tun diese Menschen sehr leid und ich finde es toll das es Organisationen gibt die diese Menschen unterstützt. Obwohl es sicher auch schwer ist solche Hilfe anzunehmen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    Puuuuhhh das ist eine starke frage.

    Ich glaube wenn einem, was schlimmes passiert, kann jeder Obdachlosigkeit werden. Ich finde es ganz schlimm, das es so viele bei uns in Deutschland gibt.

    Obwohl wir hier noch die besten Chancen haben da wir trotz keiner Arbeit, vom Amt Geld bekommen.

    In den USA sieht das schon wieder ganz anders aus. Da bekommst du keine Unterstützung und da müssen sie schauen wie sie Überleben.

    Ich bin sehr froh das es mir so gut geht.

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    Puuuuhhh das ist eine starke frage.

    Ich glaube wenn einem, was schlimmes passiert, kann jeder Obdachlosigkeit werden. Ich finde es ganz schlimm, das es so viele bei uns in Deutschland gibt.

    Obwohl wir hier noch die besten Chancen haben da wir trotz keiner Arbeit, vom Amt Geld bekommen.

    In den USA sieht das schon wieder ganz anders aus. Da bekommst du keine Unterstützung und da müssen sie schauen wie sie Überleben.

    Ich bin sehr froh das es mir so gut geht.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Ich denke auch, dass Obdachlosigkeit jeden treffen kann. Hier würde man sicher von verschiedenen Organisationen Hilfe bekommen, sofern man sich erstmal als obdachlos outet. Wer dort aus einem "normalen" Leben hinein schlittert, schämt sich oft und nimmt deshalb keine Hilfe an. Ich stelle mir das echt schrecklich vor, da man nie davon betroffen war. Im Ausland ist es wahrscheinlich noch komplizierter und der Weg in die Heimat vedsperrt, da einem die Mittel zum ausreisen fehlen.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  6. Hi...
    Es wurden schon so viele tolle Beiträge zu diesem Thema geschrieben. Ich würde wahrscheinlich mich so schämen, wenn ich soweit in diesen Abgrund stürzen würde. Nein ich schreibe nichts mehr dazu, hoffe und bete das ich nur in diese Lage komme. Danke für den super guten Beitrag, der mich etwas darùber nach denken lässt.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Ja,das ist ein großes Thema.In Deutschland denke ich muss man sich nur helfen lassen,dann müsste niemand Obdachlos sein.In anderen Ländern sehe ich da schon eher das Problem.Aber wie schon geschrieben wurde gibt es zum Glück auch viele Organisationen die helfen wo es geht.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und guten Tag,

    ich denke mir, wenn man den "Status Obdachlos" erreicht hat ...ist man am untersten Ende unserer Gesellschaft angekommen bzw. abgerutscht.

    Vielleicht mag es am Anfang für den Betroffen nicht so schlimm sein....gerade im Sommer und wenn schönes Wetter ist. Aber irgendwann kommt die kalte Jahreszeit und dann?

    Jedem kann diese Schicksal ereilen und ich wünsche so was niemand und bete da das mir das nie passiert.

    Denn eine Frau alleine auf der Straße..Platte machen....wie es so schön heißt...eine schlimme Vorstellung für mich.

    Gott sei Dank, gibt es immer wieder Organisationen oder auch einzel Personen, die sich dieser Menschen ein wenig annehmen.

    Das mit "dem Helfen lassen" ist alles immer gut zu schön, aber ich denke jeder Mensch hat auch einen bestimmten Stolz.

    Wieso gibt es so viel z.B. Altersarmut.

    Keiner Bank, keine Krankenkasse will sollte Menschen als Kunden oder Mitglieder.

    Da finde ich sollte, dass Empfinden einfach sozialer und menschlicher werden......auch diese Menschen brauchen ein Konto oder mal einen Arzt.

    Von anderen Ländern weiß ich zu wenig um mir da ein Urteil milden zu können. O.K.

    Aber in unserem Land gibt es viele Baustellen in dieser Beziehung ....leider.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    danke für deinen Beitrag.
    Obdachlosigkeit ist leider ein großes Thema heutzutage. Besonders obdachlose Kinder gibt es ja immer mehr. Es ist sehr schwierig diese Lage zu bewältigen. Es gibt auch Menschen, die wollen sich nicht helfen lassen.
    Ich möchte nie als Obdachlose irgendwo landen.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich finde es schlimm, dass Obdachlosigkeit immer noch ein Thema bei uns ist... ich denke, dass man diesen Menschen noch mehr helfen sollte und sie durch entsprechende Programme wieder in die Gesellschaft eingliedern sollte...

    LG

    AntwortenLöschen

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...