Montag, 16. Januar 2017

Blogtour "Töte für mich" Tag 1 - Ellen Stone und ihr Buch "Töte für mich"


Herzlich willkommen zum ersten Tag der Blogtour "Töte für mich" von Ellen Stone. Heute darf ich unsere spannende Tour eröffnen und alles wird sich um die Autorin und ihr Buch drehen. Deswegen auch nur eine kleine, kurze Einleitung und wir legen auch gleich los. Am aller schönsten ist es doch auch immer, wenn man die Autoren selbst zu Wort kommen lässt. Und somit habe ich Ellen Stone gebeten etwas über sich und ihr Buch zu erzählen, weswegen sie es geschrieben hat, wie sie zum Verlag kam etc. Deswegen werde ich auch gleich die sympathische Autorin dieses spannenden Buches zu Wort kommen lassen und wünsche Dir viel Spaß beim lesen.

Also ich bin verheiratet und derzeit im Erziehungsurlaub, da ich zwei kleine Töchter habe. Bald werde ich aber wieder meine Tätigkeit als Ermittlungsbeamtin einer Bundesbehörde aufnehmen. Dieser Job hat mir Einblicke gewährt, die über den Tellerrand hinausgingen, so auch, als ich im ländlichen Rotlichtmilieu ermittelt habe. Aber auch in anderen Kreisen, in denen ich ermittelt habe, wurde mir bewusst, dass viele Menschen, die nach außen hin völlig normal wirken, erschreckende menschliche Abgründe aufweisen. Meine Zusammenarbeit mit der Kripo und mit der Steuerfahndung hat diesen Eindruck noch verstärkt, zumal es häufig Menschen betraf, die wie Du und ich waren, denen man das nicht zugetraut hätte.

Hinzu kam, dass diese Menschen, die anderen kaltblütig Leid zugefügt hatten, selbst jedoch eine Familie hatten, die sie lieben, oder Tiere oder andere Leidenschaften, denen sie nachgingen.
Das alles hat mich dazu inspiriert, "Töte für mich" zu schreiben.
Ich fand es einfach spannend, mal "auf der anderen Seite des Gesetzes" zu stehen. Dort gilt der Rahmen des Rechtsstaates nicht, jedenfalls nicht in meiner Geschichte, aber ich denke, dass das im Rahmen der Organisierten Kriminalität generell so ist. Ich habe mich gefragt, wie man sich dann verhält, wie es sich anfühlt und welche Möglichkeiten man dann zur Verfügung hat.
Also eigentlich hatte ich ja mal einen Pakt geschlossen, dass niemand jemals auf dieser Welt meine Geschichte lesen darf. Nur so konnte ich ohne Druck diese teils harte, teils sehr an rührige Geschichte schreiben. Aber wie Du siehst, hat das ja nicht wirklich funktioniert, hi, hi.
Ich habe in Seminaren eine Menge Leute kennengelernt, u.a. den SciFi Autor Leo Aldan. Dieser hat mich überredet, das Buch zu veröffentlichen, das ich eigentlich in die Schublade legen wollte. Zudem hatte er vom Bookshouse Verlag erfahren und irgendwie ein Gespür dafür, dass es ins Programm passen könnte. Also habe ich es dorthin geschickt. Eigentlich ohne große Hoffnung. Aber siehe da, es hat geklappt. Da war ich natürlich dann ganz aus dem Häuschen. 🙂
Ja, warum habe ich gerade dieses Buch geschrieben. Hm... Also ich habe mich eine Zeit lang sehr für das Thema Mafia interessiert und begonnen, zu recherchieren. Wundersamerweise habe ich nicht viel zu dem Thema gefunden, da Leute, die die Omerta (die Schweigepflicht) brechen, vermutlich nicht mehr lange zu leben haben. Ein klein wenig war natürlich schon zu finden. Die Kollegen von der Kripo rückten auch nicht so gerne mit Infos raus. Was mir aber bewusst geworden ist, ist dass durch die strenge Gewaltenteilung in Deutschland (Judikative, Exekutive und Legislative) z.B. Telefonüberwachungen schwerer anzuordnen sind, als beispielsweise in Italien. Dort sind die Hürden nicht so hoch. Nur um ein Beispiel zu nennen. Wobei ich grundsätzlich natürlich sehr froh bin, wie es in Deutschland ist. Dennoch habe ich auch bei Internationalen Ermittlungen festgestellt, und das ist auch kein Geheimnis, dass die Fahdunungsmethoden in der EU nicht synchronisiert sind. Da kocht jeder Mitgliedsstaat sein eigenes Süppchen. Insofern dachte ich mir, dass Deutschland daher gar kein schlechtes Setting für die organisierte Kriminalität ist, die ja immer im Verborgenen bleiben möchte. Und ob es sich nun um Russen, Italiener oder Deutsche handelt, die in einer verbrecherischen, mafiösen Organisation oprerieren, das fand ich dann unerheblich und habe einfach mal die These aufgestellt, dass auch deutsche Organisationen zu solchen kriminellen Vereinigungen fähig sind.
All das, und natürlich meine eigene Fantasie, haben mich zu dem Buch inspiriert. 😉

Ach ja, und ich freue mich riesig, dass Dir das Buch gefällt und Du es spannend findest. Das ist das Beste am Schreiben, wenn ich die Figuren, die jahrelang in meinem Kopf waren, mit anderen endlich teilen kann und sie dann auch noch Spaß daran haben.

Töte für mich von Ellen Stone


Du darfst nur lieben, wenn du tötest ... Als Tom von einem nächtlichen Auftrag zurückkehrt, fühlt er sich innerlich leer. Schon wieder hat er einen Menschen getötet. Die Toten verfolgen ihn, erscheinen ihm im Traum. Fragen nach dem Warum. Tom kennt die Antwort. Weil er in die Familienorganisation des Menschenhändlerrings seines Vaters hineingeboren wurde. Er hasst, was er tun muss. Jedes verdammte Mal. Die Wut darüber steigert sich von Mord zu Mord, aber gegen die Erpressungen seines patriarchischen Vaters ist er machtlos. Dann lernt er Mia kennen. In ihren Armen vergisst er, wer er ist, was er ist. Doch sollte sein Vater von Mia erfahren, hätte dieser ein weiteres Druckmittel gegen ihn in der Hand. Es kommt der Augenblick, in dem sich Tom entscheiden muss, obwohl es seinen Untergang bedeuten kann, denn Liebe und Tod liegen in seiner Welt sehr eng beieinander.

Vielen Dank liebe Ellen, dass Du uns so ausführlich einen Blick in die Entstehung von "Töte für mich" hast werfen lassen. Ich hoffe sehr, dass Du liebe Leserin, lieber Leser nun neugierig geworden bist und gerne dieses spanende Buch lesen möchtest.

Morgen wird es dann mit dem Thema "Erpressung" bei http://elchisworldofbooks.blogspot.de/ weiter gehen und ich wünsche Dir noch viel Spaß bei unserer Blogtour. Wenn Du möchtest kannst Du gerne noch beim Gewinnspiel teilnehmen und vielleicht Dein persönliches Exemplar von "Töte für mich" gewinnen.

Gewinne:
Preise
1 signiertes Print

Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 22.1.2017 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:
Beantworte bitte als Kommentar: Was würdest Du gerne noch über die Autorin Ellen Stone und ihr Buch "Töte für mich" wissen? Was würdest Du sie gerne einmal fragen?

Blogtourfahrplan und Themen:
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Kommentare:

  1. Ich würde gerne noch mehr über die Charaktere erfahren.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Daniela,

      diese Frage ist sehr allgemein. Kannst Du sie konkreter fassen? Was genau würdest Du denn gerne von ihnen wissen?
      Ira habe ich eben schon etwas genauer von dem Hauptprotagonisten Tom erzählt, der in eine kriminelle Familie hineingeboren worden ist. Sein Vater ist der Kopf eines international agierenden Menschenhändlerrings.
      Mia ist eine junge, quirlige Frau, die auf der Suche nach ihrer großen Liebe ist. Sie lernt Tom kennen und gerät dadurch in tödliche Gefahr ....

      Gerne beantworte ich Dir weitere Fragen ;-).

      GlG Ellen Stone

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Wirklich sehr interessante Autorin mit einem ziemlich coolen Beruf ^^.

    Ich würde gerne wissen, welcher Charakter ihr beim schreiben mehr Spaß gemacht hat?! Der männliche oder weibliche Part.

    Liebe Grüße,
    Ira S

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Ira,

    diese Frage kann ich leicht beantworten. Zwar haben mir tatsächlich alle Charaktere Spaß gemacht (auch die Bösen ;-) ), aber ich hatte großen Spaß an Tom. Er ist ein sehr spannender, in sich zerissener Charakter, der ständig zwischen der tödlichen Profession und den Menschen wählen muss, die er liebt. Er hat mir die Gelegenheit gegeben, über den Tellerrand zu schauen. Wie lebt es sich als Mensch, der eigentlich hohe, moralische Werte hat, aber aufgrund der Familie, in die er geboren ist, gewungen ist, zu töten? Fängt man dann nicht selbst an zu zweifeln, ob das töten nicht doch in einem steckt? Ist das vielleicht nicht bei jedem von uns der Fall, dass einen bestimmte Umstände dazu verleiten könnten?

    Ganz liebe Grüße,

    Ellen Stone

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    mich würde interessieren, ob die Autorin ein Lieblingsbuch/-autor hat und ob sie sich auch etwas davon inspirieren hat lassen :)

    LG

    AntwortenLöschen

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...