Mittwoch, 31. Oktober 2012

*Rezension* Der Regler

Buchtitel:Der Regler
Autor(in):Max Landorff
Verlag:Fischer
Genre:Thriller
Sprache:Deutsch
ASIN:B0052XWNIM
ISBN:978-3502110668 (Gebundene Ausgabe) 978-3596186457 (Taschenbuch)
ISBN:3502110662 (Gebundene Ausgabe) 3596186455 (Taschenbuch)
Seitenzahl:336 (Gebundene Ausgabe und Taschenbuch) 336 (abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:655 kb


Über den Autor:

Mit Der Regler erschien 2011 beim Frankfurter Scherz-Verlag der erste Roman unter diesem Namen und wurde ein Bestseller. Es wird vermutet, dass hinter dem Pseudonym die Journalisten und Brüder Stephan und Andreas Lebert stehen, da der Roman dem Buchhandel ursprünglich unter ihren Namen angekündigt wurde.

(Quelle: Wikipedia)

Kurzbeschreibung/Klappentext:
Er ist der »Regler«. Für die Reichen und Mächtigen regelt er alles – Liebe, Karriere, Geld, Sex. Bis er erkennen muss: Du kannst alles regeln. Nur nicht deine Vergangenheit.

Gabriel Tretjak ist der Regler. Im Auftrag seiner Klienten greift er in ihre Biographie ein, legt sich an ihrer Stelle mit dem Schicksal an – ohne moralische Grenzen. Seine Preise sind hoch, seine Methoden bedienen sich wissenschaftlicher Erkenntnisse von der Psychologie bis zur Gehirnforschung. Seine Geschäftsgrundlage ist die Sehnsucht der Menschen, dass am Ende alles gut ausgeht, egal, wie verfahren eine Situation ist. Aber was heißt schon gut – gut für wen?

Dann wird in einem Pferdetransporter die Leiche eines renommierten Hirnforschers gefunden, dem die Augen ausgeschält wurden. Das erste Opfer eines Mörders, dessen Spuren alle in eine Richtung weisen: zum Regler. Während Tretjak noch versucht, durch seine Methoden Herr der Lage zu bleiben, breitet sich in ihm ein Gefühl aus, das er sich sonst nur bei anderen zunutze macht: Angst. Denn schnell wird klar, dass die Morde ihr Motiv in Gabriel Tretjaks Vergangenheit haben. Und die kann nicht einmal der Regler regeln.

Perfide, raffiniert, originell: ein deutscher Thriller der Extraklasse

Kann hier gekauft werden:


Meine Meinung:
Der erste Satz
Er blickte über die glatte, bleigraue Oberfläche des Sees und sah das Schiff auf sich zukommen, genau mit der Spitze voraus.
Unter der Kategorie Thriller ist das Buch eingeordnet, jedoch im Vergleich zu andern Thrillern ist der Regler etwas anders, jedoch im positiven Sinne. Die Spannung wird aufgebaut, jedoch nicht durch einen einzigen, langen Spannungsbogen, sondern Häppchenweise serviert. Durch einzelne Sätze, die einem im Kopf bleiben, wird die Spannung erzeugt, und die Auflösung zu diesen Sätzen kommt um einiges später in der Story. So ist man versucht, das Buch so wenig, wie nur möglcich aus der Hand zu legen, um den Geschehnissen zu folgen. Die Charaktere sind nicht gewöhnlich, eher gewöhnungsbedürftig, doch schon nach kurzer Zeit fiebert man mit. Und es ist erfrischend, keine Stereotypen anzutreffen, sondern Charakter, die sich im Verlauf der Geschichte entwickeln und bei denen man sich im Kopf ein eigenes Bild von ihnen erschafft.
Man bekommt nicht alles auf dem Silbertablett serviert und die angerissenen Themen der Forschung und Psychologie geben der Story eine gewisse Würze. Teilweise versteht man sogar manches Verhalten der Menschen im Realen dadurch ein wenig. Überraschungen und Wendungen durch die verschiedenen Persönlichkeiten sind spannend und man schätz viele der Charaktere am Anfang ganz anders ein, als sie nachher am Ende sind.
Gabriel Tretjak, der Hauptcharakter wirkt emotionslos, kühl und sachlich, jedoch nicht unpersönlich oder gar langweilig. Seinen Weg zu verfolgen, wie er versucht herauszufinden, wer hinter denn Morden steckt, und wieso diese alle eine Verbindung zu ihm haben, ist spannend und unterhaltsam. Zusätzlich noch der Kommissar, der gesundheitlich angechlagen ist, und zudem auch noch am Anfang mit Gabriel sympathisiert. Am Ende mommt dann alles anders, als man beim Lesen erwartet hat. Morde, Intriegen und Verwiecklungen, die nie unrealistisch wirken, mit ungewöhnlichen Personen und einem überraschenden Ende. Einfach wunderbar zu lesen.
Der letzte Satz
Stau am Brenner Keine Umfahrung möglich.
Meine Bewertung:


:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...