Freitag, 15. Februar 2013

*Rezension* Adventskätzchen

Buchtitel:Adventskätzchen
Autor(in):Jone Heer
Verlag:Piper
Genre:Kurzgeschichten, Anthologie
Sprache:Deutsch
ISBN:9783492272698
ISBN:349227269X
Seitenzahl:336

 

Über den Autor:

Jone Heer, geboren 1953 in Freiburg, hat Pädagogik und Psychologie studiert, arbeitet seit zwanzig Jahren in eigener Praxis in Staufen.

(Quelle Amazon)

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Noch ist Herbst nicht ganz entflohn, klingt des Schlittenglöckleins Ton … 24 berühmte Autorinnen und Autoren von Margaret Atwood und Doris Lessing bis zu Ann Granger und Haruki Murakami schreiben über die Adventszeit, vorweihnachtliche Samtpfoten und Winterkätzchen. Eine Geschichte für jeden Tag, vom 1. bis zum 24. Dezember. Mit einer Rahmenhandlung von Thommie Bayer.

Kann hier gekauft werden:


Meine Meinung:

Der erste Satz

Die Handwerker hatten Wort gehalten.

Am 30. November ist der Einstieg für das Buch, von diesem Tag an, kann man dann jeden Tag, bis zum 24. Dezember des Jahres eine wunderbare, kleine Geschichte lesen. Wie ein Adventskalender ist das Buch somit konzipiert. Die 24 einzelnen kleinen Geschichten für jeden Tag als Türchen sind in eine Rahmenhandlung eingebunden, bei der man sogar dann anfängt mitzufiebern und regelrecht sich zurückhalten muss, nicht schon vor dem nächsten Tag weiter zu lesen, um der Auflösung immer näher zu kommen.

Ein frischgeschiedener Mann, der in eine neue Wohnung gezogen ist erhält jeden tag in seinem Briefkasten einen Brief, der eine neue Geschichte enthält. Eines haben alle diese Geschichten gemeinsam, sie handeln alle von Katzen. Doch wer ihm diese Geschichten jeden Morgen in den Briefkasten legt, dass schafft er nicht herauszufinden, selbst als er sich auf Lauer legt. Doch freut er sich schon jeden Morgen darauf, eine weitere Geschichte zu lesen und spekuliert, wer ihm diese wohl immer in den Briefkasten legt.

Es ist eine wunderbare und schöne Alternative zu einem normalen Adventskalender, mit Türchen, wenn man jeden Tag eine der Geschichten liest. Dieses Adventskalenderbuch hat Katzengeschichten als Inhalt und ist wirklich für alle jene, die Katzen mögen wunderschön. Dennoch gibt es ja mittlerweile auch andere Adventskalenderbücher, wie z.B. mit Krimis.

Ich habe es im Dezember letzten Jahres sehr genossen, jeden Tag eine der Geschichten zu lesen und mich immer näher auf Weihnachten hin zu bewegen. Das Cover ist auch einfach nur als süß zu bezeichnen und sehr passend, ein kleines, kuscheliges Kätzchen mit einer Weihnachtsmütze. Die Katzengeschichten sind nicht alle weihnachtlich, regen jedoch auch sehr zum Nachdenken an. Hinter vielen von ihnen steckt auch ein tieferer Sinn. Es sind Autoren, wie Ann Granger, Andrea Schacht, Kurt Tucholsky und Ernest Hemmingway mit ihren kätzischen Geschichten vertreten.

Diesen wunderbaren Adventskalender in Buchform könnte ich jedes Jahr aufs neue wieder zur Weihnachtszeit lesen.

Der letzte Satz

Oder war es ein Rest vom Duschwasser?

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...