Samstag, 2. März 2013

*Rezension* Glühende Dunkelheit

Buchtitel:Glühende Dunkelheit
Autor(in):Gail Carriger
Verlag:Blanvalet
Genre:Fantasy, Steampunk
Sprache:Deutsch
ASIN:B005FOOVN8
ISBN:9783442376490
ISBN:3442376491
Seitenzahl:417 (Taschenbuch) 417 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:635 kb

 

Über den Autor:

Die New York Times Bestsellerautorin Gail Carriger wurde nach eigener Aussage von einer Exil-Britin und einem unheilbaren Griesgram aufgezogen. Um dieser Situation zu entfliehen, begann sie bereits in jungen Jahren mit dem Schreiben. Doch schließlich entkam sie dem Kleinstadtleben. Beinahe aus Versehen erlangte sie mehrere Hochschulabschlüsse. Anschließend bereiste sie Europa, wobei sie sich ausschließlich von Keksen ernährte. Heute lebt sie in den USA, umgeben von unzähligen großartigen Schuhen, und lässt sich ihren Tee direkt aus London schicken. Außerdem ist sie versessen auf winzigkleine Hüte und exotische Früchte.

(Quelle: Amazon)

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Nachdem Miss Alexia Tarabotti in Notwehr einen Vampir getötet hat, steht sie nun dem Alpha-Werwolf Lord Maccon gegenüber – dem Chefermittler der Queen für übernatürliche Angelegenheiten. Als dieser sich weigert, sie in die Ermittlungen einzubeziehen, beschließt Alexia, selbst nachzuforschen, was hinter dem Angriff auf sie steckt. Und plötzlich befindet sie sich nicht nur tief in einer Intrige gegen das Britische Empire – sie sieht auch ihr Herz durch den attraktiven Lord Maccon bedroht …

Kann hier gekauft werden:


Meine Meinung:

Der erste Satz

Miss Alexia Tarabotti amüsierte sich nicht.

Alexia Tarabotti, wirkt auf den ersten Blick wie eine ganz normale 26-jährige englische Lady, die 1870 im viktorianischen London lebt. Jedoch ist sie alles andere als normal, sie ist eine Seelenlose, auch Außernatürliche bezeichnet. und die einzige ihrer Art in ganz England, sowie es aussieht. sie ist bei BUR registriert, wie auch die Vampire und Werwölfe, die öffentlich in London leben, seit längerem. Ihre außernatürlichen Fähigkeiten bekommt ein nicht gemeldeter Vampir zu spüren, der sie, ohne sich vorzustellen, einfach beißen will und dass bei einer Tanzveranstaltung, während de sich Miss Alexia in eine Bibliothek zurückgezogen hatte, um etwas Ruhe zu finden. Der Vampir scheint zudem auch nicht zu wissen, mit wem er es zu tun hat, und so geschieht dass, was jedesmal passiert, wenn Miss Alexia von einem Übernatürlichen berührt wird, oder einen berührt: Die übernatürlichen Fähigkeiten des Vampirs verschwinden, er wird zu einem normalen Menschen. Um sich gegen den Angriff u verteidigen, greift Miss Alexia zu ihrem geliebten Regenschirm und einer ihrer beiden tödlichen Haarnadeln. A

Aus Versehen tötet sie den Vampir. Dieser Zwischenfall ruft unweigerlich Lord Connall Maccon, den Chefermittler von BUR und Alpha des ansässigen Wolfsrudels auf die Bühne. Alexia wurde unschuldig in seinen Untersuchungsfall hineingezogen, und Maccon möchte sie nicht an seinen Nachforschungen teilhaben lassen. Sie läßt sich dies jedoch unter keinen Umständen gefallen viel zu neugierig ist sie auf die wahren Gründe und auch wieso, sie verfolgt wird. So ermittelt sie auf eigene Faust., wieso Werwölfe und Vampire spurlos verschwinden. Schnell gerät sie mitten in eine Intrige gegen das britische Empire und in einer Romanze zu dem ruppigen Lord Maccon, der sie auf seine ganz eigene Art und weise anziehend und attraktiv findet. Alexia möchte anfangs ihre Zuneigung zu ihm auf keinen Fall zugeben, ja sie fängt sogar absichtlich immer wieder Streit mit ihm an, und findet ihn ihrer besten Freundin gegenüber abscheulich.

Durch die authentische Sprache und den flüssigen Schreibstil findet man sich schnell in einer passenden Atmosphäre für das Jahr 1870. Miss ALexia ist eine nicht gerade typische Protagonistin, nicht nur durch ihre seelenlosigkeit, sondern auch durch ihr sehr resolutes und unabhängiges Verhalten, dass nicht sehr zu einer Frau dieser Epoche passt. Jedoch auch für ihr Alter und das Dasein und dem Fakt, dass sie ein Problemfall auf dem Heiratsmarkt geworden ist. Sie läßt weder ihre Familie, noch ihre Freundin Miss Hisselpenny wissen, was für außergewöhnliche Fähigkeiten sie besitzt, oder wieso sie immer wider auf Lord Maccon und andere Übernatürliche trifft. Ihre Beziehung und Freundschaft zum Vampirlord Akeldama bringt einen Hauch Extravaganz in die Geschichte, ebenso wie für Alexia einen weiteren Grund um Lord Maccon etwas zu ärgern. Die Story ist amüsant zu lesen, witzige Dialoge und skurrile Situationen bringen einem immer wieder zum schmunzeln, wenn nicht sogar zum Lachen. Ich habe mir jedenfalls beinahe eine ganze Nacht um die Ohren geschlagen, nur weil ich wissen wollte, wie Miss Alexias erstes Abenteuer ausgeht. Für alle die Fantasy und Steampunk, oder nur eines von beiden mögen ist dies definitiv eine Empfehlung.

Der letzte Satz

Sie waren wieder gelb geworden. »Jederzeit.«

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...