Mittwoch, 27. November 2013

*Rezension* Nicht menschlich inc.

Buchtitel:Nicht menschlich inc.
Autor(in):Stephanie Linnhe
Verlag:Bookshouse
Genre:Fantasy, Romantik
Sprache:Deutsch
ASIN:B00FO6MCBK
ISBN:978-9963727834
ISBN:9963727832
Seitenzahl:283 (Taschenbuch), 326 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:4619 kb

 

Über den Autor:

Stephanie Linnhe stammt aus dem Ruhrgebiet und lebt nach Film- und Schreibprojekten im Lipperland, der Schweiz, England und Australien mittlerweile in Karlsruhe.

Nach einer Ausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin studierte sie Publizistik, Skandinavistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen. Im Anschluss ging sie für ein Jahr nach Australien und arbeitete als Story Writer für Sensory Image Pty Ltd sowie als Tourguide mit Schwerpunkt in Sydney.Zurück in Europa, führten mehrere Projekte sie in die Schweiz und nach England, bis sie schließlich 2008 in die Welt der Computerspiele eintauchte. Seitdem kümmert sie sich um die Texte eines Karlsruher Onlinespiel-Anbieters und schreibt nebenher für Zeitungen und -schriften.

Nach vielen Kurzgeschichten veröffentlichte sie 2013 ihr Romandebüt "Nicht menschlich Inc." Ein weiterer Teil der Reihe wird im Herbst/Winter 2014 erscheinen.

Mehr über die Autorin gibt es auf der Facebookseite 'Stephanie Linnhe'.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Endlich ein neuer Job! Was ein Anlass zur Freude sein sollte, bereitet Nala di Lorenzo Kopfzerbrechen. Von einer Firma namens Adamant Bunch Marketing hat sie noch nie gehört, geschweige denn hat sie sich dort beworben. Man will sie an einer verlassenen Straßenecke abholen …

Trotz aller Bedenken wartet sie am Montagmorgen am verabredeten Treffpunkt. Ihr Herz schlägt schneller, als Desmond auftaucht. Ihr neuer Kollege ist nicht nur unverschämt attraktiv, sondern führt sie auch noch durch ein rot schimmerndes Portal.

Nala findet sich in der Parallelwelt LaBrock wieder. Ehe sie sich von dem Schock erholen kann, nimmt ihre Arbeit sie völlig in Beschlag. Sie soll überprüfen, ob die Krankmeldungen echt sind. Gar nicht so einfach, wenn kaum jemand ein Mensch zu sein scheint – oder das Verschwinden einer Person so viele Fragen aufwirft, dass sie denen einfach nachgehen muss. Anvertrauen kann sie sich nur Desmond. Oder etwa nicht? Schnell wird klar: Auf keinen Fall sollte sie sich hier in Dinge einmischen, die sie nichts angehen, oder sich gar verlieben …

(Quelle: Amazon)

Kann hier gekauft werden:


Meine Meinung:

Der erste Satz

Die Nachricht tanzte über den Monitor und konnte nur ein Scherz sein.

Schon seit längerer Zeit arbeitslos und auf der Suche nach einem neuen Job, als sie eines Tages ein irgendwie dubioses Jobangebot in ihrem E-Mail-Posteingang findet. Sie kann sich nicht daran erinnern bei der Firma ABM je eine Bewerbung abgegeben oder zugeschickt zu haben. Wieso sollte sie also eine Stelle dort bekommen und sogar gleich am nächsten Montag anfangen? Jedoch braucht sie unbedingt endlich einen Job und somit nimmt sie ihn einfach an. Dabei hat sie die Hoffnung, bald ihrem Elternhaus entfliehen zu können. So schlittert sie in ihren ersten Arbeitstag in der Parallelwelt in die Stadt LaBrock. Ihre Arbeitsplatzbeschreibung ist einfach, sie soll überprüfen, ob ihre neuen, netten Kollegen, die sich krank gemeldet haben, wirklich zu Hause in ihren Betten liegen, oder einfach nur blau machen. Jedoch ist dieser Job gar nicht mehr so langweilig, wenn die Kollegen keine normalen Menschen, sondern Unterteufel oder gar Dämonen sind.

Der Debütroman der deutschen Schriftstellerin Stephanie Linnhe ist ein Fantasy-Roman, in dem nicht nur die ganze Zeit, die Romanze im Vordergrund steht. Diese entwickelt sich langsam und stetig, ist jedoch nicht der Hauptteil der eigentlichen Handlung.

Nala, ist ein wenig naiv und tollpatschig, doch will sie sich nicht so schnell unterkriegen lassen. Gerade wegen ihrer Art ist sie einem sehr sympathisch und erinnert ein wenig an den Filmcharakter Bridget Jones. Obwohl sie auf so viele nicht menschliche Wesen trifft versucht sie immer Herrin ihrer Sinne zu bleiben und irgendwie all die neuen Eindrücke, sowie Geschehnisse zu verkraften. Innerlich ist sie eine starke Frau, die ihre starke Willenskraft dazu benutzt, in einer für sie nicht leicht zu begreifenden Parallelwelt nicht durch zudrehen.

Desmond steht Nala vom ersten Tag an zur Seite. Er hilft ihr sich in LaBrock zurecht zu finden und möchte auch verhindern, dass sie als Unwissende in alle nur möglichen Fettnäpfchen tritt. Er ist der Hausmeister bei ABM, doch dass sich viel mehr in ihm versteckt, läßt sich leicht vermuten. Nala ist vom ersten Moment an von ihm faziniert.

Stacy ist die Chefsekretärin bei ABM und neben dem Prokuristen eine der geschäftstüchtigsten Personen bei AbM. Sie führt Nala in ihren neuen Job ein. Sehr früh bemerkt Nala, dass Stacy alles andere als menschlich ist, auch wenn sie dies zuerst nicht glauben kann, denn die karriertüchtige, junge Frau ist eine Unterteufelin.

Auf den ersten Blick wirkt das Cover wie für einen Thriller geschaffen, doch entdeckt man dort auch einiges, dass einfach passend zur Story des Buches ist. So sind Nalas helle Augen darauf zu entdecken, die eine Rolle in der Handlung spielen. Im Hintergrund kann man dann bei genauerer Betrachtung das Foyer einer Firma entdecken. Der gesamte Stil wirkt ein wenig wie im Grunge-Stil bei Fotos und passt sehr gut zum Gesamtbild. Der Titel sticht durch seine weiße, leuchtende Schrift regelrecht heraus und ist zusammen mit den hellen Augen und deren Ausdruck ein regelrechter Eyecatcher.

Ein witziger Schreibstil, der einfach zur Hauptprotoganisten passt und beim Lesen wirklich Spaß bereitet, bringt einen dazu von Seite zu Seite Nalas Erlebnisse in LaBrock und bei ABM zu verschlingen. Der Roman ist aus Nalas Perspektive geschrieben. So erfährt man sehr genau, was sie empfindet und wieso sie so handelt. Dadurch wird sie einem nur noch sympathischer als sie sowieso schon ist. Es sind auch einige Seitenhiebe auf den normalen Büroalltag zu entdecken, die einen zum Schmunzeln bringen.

Nicht menschlich inc. ist ein Romantik-Fantasy-Roman der etwas anderen Art. Vieles ist nicht so, wie man es erwartet. So gibt es keine Dämonen, oder Teufel die dem bekannten Klischee entsprechen, wodurch es erfrischend anders ist. Man kann sich vom ersten bis zum letzten Kapitel als Leser sehr gut unterhalten fühlen und amüsiert sich immer wieder über Nalas Gedankengänge und Erlebnisse. Es wimmelt nur so von liebenswert erdachten, teils skurrilen Charakteren. Für alle die keine klischeebehaftete Fantasy mit einem kleine Schuss Romantik und sehr viel Spannung mögen einfach empfehlens- und lesenswert.

Der letzte Satz

Dann trat ich nach vorn und verschwand in den rot und violett schillernden Schleiern des Tores, das mich zurück nach Hause brachte.

Vielen Dank an den bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar als eBook.

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...