Freitag, 31. Januar 2014

*Rezension* Diebesgeflüster - Band 2

Buchtitel:Diebesgeflüster - Band 2
Autor(in):Elvira Stecher, Stefanie Mühlsteph, Sabrina Železný, Tanja Rast
Verlag:Aeternica Verlag
Genre:Fantasy, Kurzgeschichten, Anthologie
Sprache:Deutsch
ASIN:B00AM4METE
Seitenzahl:87 (abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:265 kb

 

Über den Autor:

Elvira Stecher:

Ich bin Jahrgang 1959 und genau wie Sie eine Reisende der Bücherwelten. Es kommt nicht von ungefähr, daß das Lesen gemeinhin vor dem Schreiben genannt wird. Ich lese und las immer schon gerne fantastische Geschichten. Genau wie die Hauptfigur der allerersten kleinen Geschichte, die ich hier veröffentlicht habe, habe ich mich hinein geträumt in diese Welten. Meine Güte, wenn ich all die Geschichten aufgeschrieben hätte, die ich mir ausgedacht habe! Zumindest einige Bruchstücke davon habe ich festgehalten in den letzten - sagen wir mal: 35 Jahren. Vielleicht waren es auch 36. Oder 37?

Ich lebe in Tübingen. Für das Freie Radio Wüste Welle schreibe und inszeniere ich zur Zeit das Hörspiel "Radio Rat Revolution" - wenn ich nicht gerade im Lokalmagazin Künstler und engagierte MitbürgerInnen interviewe (lokalmagazin.wueste-welle.de). Vielleicht waren es die Interviews mit den Autoren, die mir letztendlich Mut machten, es nach all der Zeit doch einmal zu wagen.

Zu den Büchern:

Meine Geschichten entstehen aus meinen Sehnsüchten, meinen Verletzungen und meinem Glück. Zwei meiner Geschichten wurden für Anthologien vom Aeternica Verlag angenommen. Die allererste, die ich hier veröffentlicht habe, handelt auch davon, was für mich ein besonderes Buch ausmacht. Besondere Bücher vermögen nicht nur, ihre LeserInnen in die Erfüllung ihrer Sehnsüchte zu entführen - sie führen sie mit etwas Neuem zurück ins eigene Leben. Sie geben ihnen einen neuen Blick, der sie auch dort die Erfüllung ihrer Sehnsüchte entdecken lässt. Vielleicht vermag die eine oder andere Erzählung ja auch Sie zu entführen, geneigte LeserInnen.

Bei Appetit gibt es Nachschlag!

Stefanie Mühlsteph:

Stefanie Mühlsteph, Ehemalige der Marienschule der Ursulinen, wurde 1987 in Offenbach am Main geboren. 2006 errang sie die "beste physikalische Arbeit eines Mädchens" im Jugend Forscht Wettbewerb.

Sie studierte Elektro- und Informationstechnik in der Wissenschaftsstadt Darmstadt, wo sie heute noch lebt.

Wenn sie nicht gerade schreibt, trainiert sie mit dem Softballteam der Darmstadt Dragons für die Deutsche College Series.

Sabrina Železný:

>Sabrina Železný, geboren 1986, hat in Berlin und Arequipa Kulturanthropologie studiert. Dank zahlreicher Aufenthalte in Südamerika hat sie die Akkulturation zur Wahlperuanerin so gut wie vollzogen und schreibt hauptsächlich Phantastik mit Lateinamerika-Bezug, wobei ihr besonderes Interesse Mythologie, Geschichte und Sprachen der indigenen Kulturen gilt.

Tanja Rast:

Geboren 1968 als echte Kieler Sprotte im nördlichsten Bundesland, wohne ich mit vielen Tieren auf dem Land. Katzen, Hunde und Pferde beeinflussen Leben, Alltag und natürlich das Schreiben.

Nach zahlreichen Geschichten, die ich rückblickend "als Versuche, das Schreiben zu lernen" bezeichne, sind bisher zwei Romane im Arcanum Fantasy Verlag erschienen: "Stadt im Schnee" und "Odins Waisen".

Ich schreibe Fantasy in den Richtungen Urban, (Dark) Romance und Heroic. Nordeuropäische Sagen und Mythen fließen dabei in meine Geschichten ein.

http://tanja-rast.livejournal.com/

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Man erzählt sie sich nur hinter vorgehaltener Hand: Erzählungen, Gerüchte und Legenden über Diebe, Gauner, Trickbetrüger, Hochstapler, Agenten und einige handeln sogar von Assassinen. Verblüffende, spannende, mitreißende, amüsante und höchst erstaunliche Geschichten sind dabei. Nur ob sie wirklich wahr sind, oder einfach nur ausgedacht, ist schwer zu sagen. Das zu entscheiden, bleibt dem Leser selbst überlassen ...

Kupferherz (Stefanie Mühlsteph)

Während alle Welt auf der Londoner Weltausstellung noch die Wunder der Dampfkraft bestaunt, soll in einem über dem Gelände schwebenden Luftschiff vor kleinem Publikum bereits die nächste technische Revolution präsentiert werden. Um die immense Bedrohung, die von dieser Erfindung ausgeht, noch zu beseitigen, wurde ein ungleiches Paar zweier konkurrierender Gilden ausgesendet. Ihr Auftrag: Verhindern um jeden Preis!

Schwert, Magie und Musik - Kollekte (Elvira Stecher)

Es ist wieder soweit: Der große Tag steht bevor, an dem die Tempelherren und Priester selbstlos den Bürgern die Gelegenheit geben, sich von ihren Sünden, also der sogenannten Last unnötiger Besitztümer, zu befreien. Doch dieses Mal kommt es zu unerwarteten Komplikationen ...

Drachenperle (Tanja Rast)

Es ist eine Falle - und er weiß das. Trotzdem nimmt er die Einladung des Prinzen an. Denn es ist die beste Gelegenheit, in den Landsitz des Prinzen zu gelangen, um dort die legendäre Drachenperle zu stehlen. Das weiß auch der Prinz, denn das ist schließlich der Grund für die Einladung. Ihn auf frischer Tat zu erwischen - das ist das Ziel des Prinzen. Doch ahnt dieser nichts von der Existenz eines Verbündeten: Dem kleinen Drachen Mrimbrim, der die gesamte Planung für diesen Abend durcheinander bringt.

Wayra (Sabrina Železný)

In der kargen Hochebene des südamerikanischen Altiplano leben die Menschen ein einfaches Leben. Und das gilt im besonderen Maße für die dort lebenden Diebe, wie der, den sie Andenfuchs nennen, zu berichten weiß. Denn es gibt dort oben kaum etwas, das sich zu stehlen lohnt. Doch eines Tages macht der Andenfuchs eine unheimliche Begegnung, die zu einem höchst sonderbaren Auftrag führt ...

(Quelle: Amazon)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Sachte klopfte er seinen Cutaway, einen Gehrock mit vorn abgeschnittenen Schößen, ab und entfernte mit spitzen Fingern grauen Staub von seiner beigen, röhrenförmigen Hose.

Die zweite Kurzsgeschichtensammlung über Diebe, Gauner, Trickbetrüger, Assasinen und ähnliche, liegt mit "Diebsgeflüster - Band 2" aus dem Aeternica Verlag vor. Es sind wider völlig unterschiedliche Geschichten von verschiedenen Autren zum gleichen Themengebiet. Meine Rezension vom ersten Band ist hier zu finden: *Klick*

In der ersten Geschichte " Das Kupferherz" von Stephanie Mühlsteph hat Alice einen Auftrag für die Diebesgilde zu erfüllen. Da dieser Auftrag eine gefährliche Aktion ist, wird ihr von der Mördergilde der Assassine Elijah zur Seite gestellt. Eigentlich arbeiten die beiden Gilden nie zusammen, doch dieses Mal ist es wichtig, da sonst mit dem "Kupferherz", einem Perpettum Mobile, das Ende ihres jetzigen Zeitalters eingeläutet würde. Und Alice mit ihrem mechanischen Wissen ist geradezu perfekt und wie geschaffen, um diesen Diebstahl durchzuführen. Werden es die beiden gemeinsam schaffen, das "Kupferherz" zu entwenden und sicher zu verschwinden?

Die Welt in "Das Kupferherz" ist eine Steampunk Welt, und es spielt in London. Zwischen den beiden Protagonisten entstehen immer wieder wunderbare Wortgefechte, die einem zum schmunzeln bringen. Man fiebert mit den Charakteren mit und möchte, dass sie heil und lebendig ihren Auftrag erledigen und gemeinsam wieder den Rückweg schaffen. Der Schreibstil ist locker, leicht und bildhaft, wodurch man einfach durch die Geschichte fliegt, mit der Umgebung und den Charakteren vor Augen.

"Schwert, Magie und Musik - Kollekte" von Elvira Stecher ist die zweite Kurzgeschichte in der man drei Hauptprotagonisten trifft, die in einer Stadt versuchen ein wenig Geld zu verdienen. Jedoch durch die dortige Religion und die gläubigen Bewohner haben sie schlechte Karten. Bis sie von der großen bürgerlichen Spendenabgabe zur "Sündentilgung" beim örtlichen Tempel erfahren.

Durch den humorvollen und lockeren Schreibstil macht es Spaß die drei sehr unterschiedlichen Charaktere bei der Planung ihres Coups zu begleiten mit dem sie die Sündentilgung für sich selbst einsammeln wollen. Als Leser gönnt man ihnen dieses von Herzen, nachdem sie von den Einwohnern der Stadt alles andere als freundlich behandelt wurden. Ihr Diebstahl ist ein gut geplanter und sehr kreativer mit einer wunderbar lustigen Vorstellung.

In der dritten Kurzgeschichte von Tanja Rast, die sich "Drachenperle" nennt begegnet der Leser dem Dieb Turan und dem kleinen Drachen Mrimbrim. Sie breiten sich gemeinsam auf einen Diebstahl vor, in dem der kleine Drache die wichtigste Rolle spielt. Sein menschlicher Gefährt Turan macht sich dabei ständig große Sorgen, dass etwas schief laufen und Mrimbrim etwas passieren könnte.

Der kleine Drache Mrimbrim erobert gleich das Leserherz in der Geschichte "Drachenperle", man bangt zusammen mit Turan um sein wohl. Dieser hat lediglich die Rolle für Ablenkung zu sorgen und die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, während Mrimbrim den gefährlichen Teil des Diebstahls auf sich nimmt. Turan muss sich währenddessen selbst herrschen, um nicht zu Mrimbrim zu rennen und ihm zu helfen, solche Sorgen macht er sich um den jungen Drachen. Als Leser muss man sich das Lachen verkneifen bei den Auftritten des kleinen Drachen und seinen gezielten Abstürzen. Spannung, einen großen Schuss Humor und zwei sympathische Protagonisten, sowie ein wundervoller Schreibstil sind die Zutaten für diese Geschichte.

In "Wayra", der vierten und letzten Kurzgeschichte herrscht eine etwas düstere Stimmung vor. Der Dieb Lucas Pumacallpa hat eine Begegnung, die sein gesamtes Leben verändert. Alles wird sich für ihn für immer verändern, doch wird es sich zum Guten verändern, oder zum Schlechten wenden? Dies wird seine Schicksalhafte Begegnung mit dem Mädchen Wayra zeigen.

Wayra schlägt Lucas einen Diebstahl vor, der der größte Diebstahl aller Zeiten sein soll. Zudem ist es für ihn sehr verlockend, dass sie ihm anbietet, ihm ihre Künste beizubringen, wodurch er zum größten Dieb werden soll. Er würde dadurch in den Meisterstand seiner Künste erhoben werden. Doch zu welchem Preis. Lucas ist sich nicht bewusst, welchen Preis er zu zahlen haben wird, wenn er Wayras Vorschlag folgt und ihr hilft, diesen Diebstahl zu begehen. Die Folgen sind größer als er ahnt. Eine tragische und düstere Geschichte die Sabrina Železný dem Leser erzählt. Mysteriös und mit Göttergestalten gespickt.

Auf dem Cover sieht man eine in einem dunklen Mantel gehüllte, geheimnisvolle Gestalt, die vor einem von Mondlicht erhelltem Fenster steht. Der Gang ist nur von Kerzenschein beleuchtet. Durch die Ähnlichkeit mit dem Cover des ersten Bandes passt es wieder wunderbar zum Inhalt und hat einen Wiedererkennungswert.

Auch dieser Band beinhaltet wieder eine gelungene und abwechslungsreiche Auswahl von Kurzgeschichten zum selben Themengebiet. So unterschiedlich sie auch sind, so passend sind sie zusammengestellt. Manche der Geschichten lassen den Leser auf eine Fortsetzung hoffen, und darauf den Charakteren wieder zu begegnen. Auch dieser Band macht wieder Lust auf mehr und bietet wunderbare, kurzweilige Lesestunden.

Der letzte Satz

Mein Lucas, flüstert Wayras Stimme, du bist der größte aller Diebe, und sie lacht und lacht weiter in den kleinen Silberschellen an meinen Ohren, der größte aller Dummköpfe.

 

Meine Bewertung:

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...