Sonntag, 23. März 2014

*Rezension* Die Zeitrausch-Trilogie, Band 1: Spiel der Vergangenheit

Buchtitel:Die Zeitrausch-Trilogie, Band 1: Spiel der Vergangenheit
Autor(in):Kim Kestner
Verlag:Impress
Genre:Fantasy, Jugendbuch
Sprache:Deutsch
ASIN:B00ID3IANU
ISBN:978-3646600506
Seitenzahl:287 (abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:1596 kb

 

Über den Autor:

Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten ...

www.der-bann-der-drudel.de

www.kim-kestner.de

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Es sollte ein gewöhnlicher Sommerferientag werden. Ausschlafen, frühstücken, vom kleinen Bruder genervt werden, die Sonne genießen. Doch dann muss die siebzehnjährige Alison feststellen, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, es hat ihn nie gegeben - zumindest nicht in dieser Realität. Und damit beginnt das Spiel: Im Rausch durch die Zeiten, vor Millionen von Zuschauern und einer unerbittlichen Jury bekommt Alison die Aufgabe, die Vergangenheit so zu korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Eine Aufgabe, die Alison durch sämtliche Jahrhunderte führt, vor unmögliche Herausforderungen stellt und viel schwieriger ist, als sie es sich jemals vorgestellt hat. Gerade mit dem geheimnisvollen Kay an ihrer Seite, der sie viel besser kennt, als es eigentlich möglich sein sollte … Dies ist der erste Band der Zeitrausch-Trilogie. Der zweite Band erscheint am 5. Juni 2014.

(Quelle: Amazon)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Eine blecherne Melodie reißt mich aus dem Schlaf.

Eigentlich ist es ein ganz gewöhnlicher Tag in den Sommerferien. Die siebzehnjährige Allison will ausschlafen, gemeinsam mit ihrer Familie frühstücken, ihren kleinen „nervenden“ Bruder ertragen und einfach einen normalen Tag mit ihrer Familie verbringen. Eigentlich hat sie ein völlig normales Teenagerleben, mit all den alltäglichen Problemen und Dingen. Doch dass es alles anders, als ein normaler Tag ist, und es nicht so ist, wie sie es gewohnt ist, stellt sie fest, als ihre Realität nicht mehr so ist, wie sie sie kennt. Ihr kleiner Bruder ist verschwunden und ihre Eltern scheinen nichts mehr von seiner Existenz zu wissen. Damit beginnt ein Spiel mit den Realitäten und den Zeiten. Allison landet in der Gameshow „Top the Realities“. Was steckt hinter dieser Show und kann Allison ihre Realität und ihren kleinen Bruder retten. Dazu muss sie sich in der Vergangenheit Aufgaben stellen, von denen sie nicht mal genau weiß, was für welche sie zu erfüllen hat und was für Auswirkungen diese in ihrer Zukunft, in ihrer Realität haben. Der mysteriöse Kay soll ihr dabei als Scout helfen, und ihr Überleben sichern. Er scheint Allison viel besser zu kennen, als er ihr gegenüber zu geben will. Welche Geheimnisse verbirgt Kay, der ihr als Scout an die Seite gestellt wird? Und wieso wurde ausgerechnet sie in dieser Show als Kandidatin ausgewählt?

Temperamentvoll, sympathisch und eigensinnig ist Allison mit ihren 17 Jahren eine Protagonistin, die auf dem Weg vom Teenager zum Erwachsenen ist. Und eigentlich hat sie auch ein völlig normales Leben in ihrem Alter. Einen kleinen, nervenden Bruder, der in ihrem Tagebuch liest, Eltern die sie lieben und auch ganz alltägliche Probleme. Dass sie ungefragt als Kandidatin einer Gameshow in der Zukunft ausgewählt wird, und zum Spielball des Moderators, der Jury und der Zuschauer wird, damit hätte sie nie in ihrem Leben gerechnet. Dieses befindet sich dadurch in Gefahr und Allison lernt über sich hinaus zu wachsen um ihr Leben und Ihre Familie zu retten, die ihr das wichtigste sind und zu denen sie zurückkehren will.

Der 21jährige Kay wird Allison als Scout an die Seite gestellt. Er soll ihr sozusagen als eine Art Mentor helfen, jedoch darf er nicht zu viel verraten. Dass sie am Leben bleibt ist ein seiner Aufgaben. Wirkt er zu beginn mysteriös, kühl und abweisend so taut er nach und nach auf. Er hat seine persönlichen Gründe, weswegen er so viel vor Allison verbirgt und so wenig von sich selbst preisgibt. Doch im Verlauf der Storyline lernt man ihn als Leser immer besser kenne und er wird einem sympathischer.

Zwischen Kay und Allison entwickelt sich trotz der Steine die ihnen immer wieder in den Weg geworfen werden eine Liebesgeschichte. Die zarten romantischen Bande stören kein einziges Mal die Spannung der Handlung. Am Anfang wirken die beiden wir Hund und Katz, doch nach und nach beginnen sie sich zu vertrauen. Am Ende erfährt man einiges, wieso die Gefühle von Kays Seite aus sich so schnell entwickelt haben und auch weshalb er zuerst Allison so sehr zurückweist.

Das Cover hat eine wunderschöne, herbstliche Stimmung mit seinen warmen und rotbraunen Farbtönen. Der darauf abgebildete Apfelbaum spielt eine wichtige Rolle in der Handlung des Romanes und um ihn herum sind „verzauberte“ Lichtreflexe, die einen an Magie, oder das verschwinden bzw. auftauchen eines Zeitreisenden denken lassen. Das alte, schöne Zifferblatt das im Hintergrund zu erkennen ist, lässt den Titel und den Autorennamen hervorstechen und passt wirklich sehr gut zum Zeitreisethema. Durch dieses verschnörkelte Ziffernblatt sieht man schon bevor man das Buch liest, dass Zeit und Zeitreise die wichtigen Themen des Buches sind. Ich persönlich könnte es stundenlang betrachten und würde immer weitere, neue Kleinigkeiten entdecken. Für mich ein stimmiges und traumhaftes Cover, dass zum Inhalt der Handlung perfekt passt.

Die Handlung ist aus Allisons Sicht geschildert, wodurch man als Leser sie sehr gut kennen lernt. Ihre Gedanken und Gefühle prägen die Storyline und man kann sehr gut nachempfinden, wie sie sich fühlt, als sie aus ihrer normalen Realität gerissen wird. Kim Kestner hat einen flüssigen und spannenden Schreibstil, der einem immer wieder mit überraschenden Wendungen dazu bringt weiter zu lesen. Man fiebert als Leser mit Allison mit und weiß nicht, welche Auswirkungen ihre Handlungen auf ihre Realität und Zukunft haben, hofft jedoch mit jedem Zeitsprung, dass sie es nun endlich schafft, dieser verrückten Gameshow zu entfliehen, die irgendwie auch ein wenig an eine Mischung aus „Dschungelcamp“, „Big Brother“ und „Sliders“ erinnert. Immer wieder gibt es neue Rätsel, die jedoch am Ende auch einen Sinn ergeben. Die Beschreibungen der einzelnen Zeitepochen, in denen sich Allison und Kay aufhalten sind schlüssig und nachvollziehbar, genauso wie die Erklärungen über die Zeitreisen an sich. Das Ende ist überraschend und anders, als man es sich als Leser vorstellt und enthält einen Cliffhanger, der neugierig auf den zweiten Band macht.

Mit dem ersten Band der Zeitenrausch-Trilogie „Spiel der Vergangenheit“ hat Kim Kestner eine neue, erfrischende Idee zum Thema Zeitreisen gebracht. Es ist ein spannender und gelungener Auftakt einer Trilogie. Charaktere, die man als Leser in sein Herz schließt, sowie ein spannender Handlungsbogen und frische, neue Ideen sorgen für fesselnde Unterhaltung. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz lesen, der Fantasy und Zeitreisen mag.

Der letzte Satz

Herzlichst, Ihr Wum Randy.

 

Meine Bewertung:

 

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...