Sonntag, 27. April 2014

*Rezension* Indigo - Das Erwachen

Buchtitel:Indigo - Das Erwachen
Autor(in):Jordan Dane
Verlag:Darkiss
Genre:Fantasy, Jugendbuch
Sprache:Deutsch
ASIN:B00HU0378U
ISBN:978-3956490170
ISBN:3956490177
Seitenzahl:368 (Broschiert), 289 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:591 kb

 

Über den Autor:

Schon als Kind hat Jordan Dane gern gelesen. Dennoch hat sie einige Jahre bei einem Energiekonzern gearbeitet, bevor sie ihre Liebe zum Schreiben entdeckte. Jordan reist gern, liebt gutes Essen und Kochshows und lebt in Texas, wo sie ihre mehrfach preisgekrönten Romane schreibt.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Sie sind unsere Zukunft – wenn sie lange genug überleben. Der packende Auftakt der neuen Fantasy-Serie von Erfolgsautorin Jordan Dane!

"Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir." Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruder Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht. Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt

(Quelle: Amazon und Darkiss)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Lucas Darby stolperte durch die eigentlich wabernden Lichter von Neonreklamen und vorbeiziehenden Schatten und versuchte verzweifelt, den Sinn des dumpfen Geflüsters zu erfassen, dass er hörte.

Lucas Darby wurde von seiner ältesten Schwester in ein Krankenhaus eingewiesen, wo er mit Medikamenten ruhig gestellt wurde. Dass er besondere Fähigkeiten hat und anders ist, als normale Menschen, war der Grund für diese Einweisung, auch wenn seine Schwester Mia es nur gut meinte und ihm damit zu helfen versuchte. Seine Schwester Rayne ist nicht mit Mias Entscheidungen einverstanden, die seit dem Tod ihrer Eltern denkt die Verantwortung für die Geschwister zu tragen. Das Krankenhaus in dem sich Luke befindet hat zudem etwas mit der Kirche zu tun, für die Mia arbeitet. Und diese möchte ihren eigenen Nutzen aus Lucas und seien Fähigkeiten ziehen. Lucas gelingt es aus dem Krankenhaus zu fliehen und je mehr der Einfluss der Medikamente abnimmt, desto stärker werden seine Kräfte.

Rayne macht sich sorgen um ihren jüngeren Bruder und begibt sich auf die Suche nach ihm. Sie ist wütend auf Mia und hält diese auf Abstand. Während sie auf der Suche nach ihrem Bruder ist, trifft sie auf Gabe, einen Jungen, der ebenfalls ganz besondere Fähigkeiten hat. Was hat es mit diesen Kindern und Jugendlichen auf sich, die besondere Kräfte haben? Und wieso ist diese Kirche hinter ihnen her? Wird Rayne ihren Bruder finden?

Rayne hat nach dem Rod ihrer Eltern viel durchgemacht und erlebt. Das Verhältnis zu ihrer Schwester Mia ist nicht gerade das beste, da diese die Verantwortung an sich zog und es eigentlich nur gut mit Rayne und Luke meinte. Auch als sie ihn in das Krankenhaus einweisen ließ, wollte sie ihm nur helfen. Rayne hat sich dann vorzeitig für mündig erklären lassen und ist ausgezogen, da sie wütend auf Mia ist. Wir konnte sie nur ihrem Bruder so etwas antun, auch wenn es zu seinem Besten sein sollte? Dass Lucas aus der Klinik verschwunden ist, sorgt dafür, dass sie sich auf eigene Faust auf die Suche nach ihm begibt. Sie gerät in eine gefährliche Situation aus der sie nur durch Gabes Hilfe unverletzt heraus kommt. Dass er anders ist, das bemerkt sie nach und nach, fest steht es für sie jedoch erst, als sie ihn eines Nachts dabei beobachtet, wie er seine besonderen Kräfte einsetzt. Sie ist fasziniert von ihm und seiner Art. Rayne ist eine mutige, starke junge Frau, die ihr Ziel nicht so schnell aus den Augen verliert und sich für ihren Bruder, sowie sich für die Menschen einsetzt, die ihr am Herzen liegen.

Gabriel ist ein Einzelgänger, der sein Leben an abgelegenen Orten und allein führt,. Er möchte damit denen, die ihn jagen aus dem Weg gehen. Doch als er Rayne im alten Zoo begegnet verändert sich alles für ihn. Er hilft Ihr auf der Suche nach ihrem Bruder Lucas, und ist von ihr fasziniert. Nach und nach öffnet er sich Rayne und sie erfährt auch sein Geheimnis. Doch beide stellen fest, dass viel mehr hinter der Sachen stecken muss, als sie zu Beginn denken.

Luke ist der jüngere Bruder von Mia und Rayne und dass er etwas besonders ist, mehr als nur ein außergewöhnlicher Jugendlicher, wird erst sichtbar, als die Wirkung der Medikamente nachlässt. Und wieso diese Kirche so versessen darauf ist, ihn wieder in ihre Hände zu bekommen.

Unter den Nebencharakteren gibt es auch die Bösewichter, die von der Kirche ausgehen, deren Beweggründe man nicht kennt. Sie jagen die Kinder und Jugendlichen mit den besonderen Fähigkeiten und man weiß nicht, welche Pläne sie mit ihnen haben. Aber unter die Kinde rund Jugendlichen sind nicht so wehrlos, wie diese es sich wünscht. Gut ausgearbeitet und realistisch wirken diese genauso wie die Protagonisten und haben alle ihre unterschiedlichen Charakterzüge, Beweggründe und Fähigkeiten.

Das Cover des Buches ist in Blautönen gehalten und wirkt einfach und schlicht. Doch durch diese fantastische Wirkung, die mit den blauen Farbtönen, den verschiedenen, verschlungenen Mustern und der leuchtenden Schrift des Titels erzeugt wird, macht es einfach neugierig. Die blaue Blüte, die sich um das zweite I von Indigo windet ist ein kleiner Eyecatcher. Es wirkt geheimnisvoll und mystisch und passt somit wunderbar zum Inhalt des Buches.

Jordan Danes Schreibstil ist sehr flüssig und man taucht relativ schnell in die Geschichte ein. Von Anfang an ist man gefesselt von der Handlung und den Ideen zu den Indigo- und den Kristallkindern. Durch die Art, wie die Autorin immer wider detaillierte Beschreibungen einfließen lässt wird beim Lesen geradezu ein Kopfkino angeregt, in dem man sich die Geschehnisse vorstellt und somit mit den Protagonisten mitfiebert. Die Handlung wird immer wieder aus wechselnden Perspektiven vorangetrieben, so lernt man die einzelnen Charaktere viel besser kennen, was der Storyline Tiefe und Spannung verleiht. Die Idee der Indigo- und Kristallkinder bringt frische und neue Ideen in die Welt der Fantasy, und sorgt auch dafür, dass man darüber nachdenkt, ob es richtig ist, wie man sich Menschen gegenüber verhält, die teilweise anders sind. Das Ende hat einen Cliffhanger, der einen dazu bringt, dass man den zweiten Band am liebsten gleich lesen würde, um zu wissen, wie es mit Rayne, Gabe, Luke und den anderen weiter geht.

“Indigo – Das Erwachen“ ist mit seinen neuen und frischen Ideen ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Reihe. Durch die ständigen Perspektivenwechsel bliebt die Handlung stets spannend und mit Action angereichert. Es ist eine komplexe und spanende Geschichte, die mit ihren neuen Elementen sehr viel Spaß macht beim Lesen.

Der letzte Satz

Dann sagte er: „Alexander Rese mein Vater ist."

Vielen Dank an Darkiss (MIRA Taschenbuch Verlag) und Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar

 

Meine Bewertung:

 

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...