Mittwoch, 11. März 2015

*Rezension* Frederike - Prinzessin der Herzen

Buchtitel: Frederike - Prinzessin der Herzen
Autor(in): Bettina Hennig
Verlag: Goldmann Verlag
Genre: Historischer Roman
Sprache: Deutsch
ASIN: B00PCWNEU4
ISBN: 978-3442480227
ISBN: 3442480221
Seitenzahl: 608 (Taschenbuch), 606 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße: 945 kb

 

Über den Autor:

Bettina Hennig stammt aus der preußischen Residenzstadt Bad Homburg und ist promovierte Kommunikationswissenschaftlerin, Dozentin und Journalistin. Sie schreibt für verschiedene Boulevardzeitungen und Illustrierte und führte bereits zahlreiche Interviews mit internationalen Stars wie z. B. Madonna. Nach ihrem viel beachteten Debüt »Luise. Königin aus Liebe« ist »Friederike. Prinzessin der Herzen« ihr zweiter Roman. Bettina Hennig lebt in Hamburg und Berlin.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Der erste Roman über das Leben der preußischen Prinzessin Friederike.

Berlin, 26. Dezember 1793: als die blutjunge Prinzessin Friederike, die Schwester der künftigen preußischen Königin Luise, zum Traualtar schreitet, um mit Prinz Ludwig vermählt zu werden, erobert sie auf Anhieb die Herzen der adeligen Gäste. Die sind von der außergewöhnlich sinnlichen Schönheit der Braut äußerst angetan. Doch die arrangierte Ehe wird für Friederike zur Tortur, der kaltherzige Ludwig demütigt und betrügt seine Frau ohne Unterlass. Dann stirbt Ludwig unerwartet, und für Friederike beginnt ein bewegtes Leben. Denn die leidenschaftliche junge Frau sehnt sich nach Liebe und Glück – selbst wenn dies bedeutet, mit der strengen höfischen Etikette zu brechen ...

(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Der erste Satz

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich ...

Friederike ist die jüngere Schwester von Luise, der zukünftigen Königin von Preußen, und somit eine Prinzessin. Zwei Tage nach dem ihre Schwester den Kronprinzen geheiratet hat ist Friederikes Hochzeit mit dem Bruder des Kronprinzen und Preußen Prinzen Ludwig. So kann sie in der Nähe ihrer Schwester bleiben und durch ihren Sinn für Literatur und Kunst, aber auch wegen ihrer Schönheit dauert es nicht lange und sie hat die Herzen im Sturm erobert. Doch ein Herz bleibt ihr leider verschlossen, und zwar das ihres Ehegatten Ludwig. Am preußischen Hof wird sie Prinzessin Ludwig genannt, und ihre Ehe hat keinen sehr guten Start. Friederike hat es nicht leicht mit ihrem Ehegatten, der ihr keinerlei Gefühle zu Beginn entgegenbringt, doch es ändert sich einiges, als sie ihr erstes Kind zur Welt bringt. Als wenn dies nicht schon genug wäre, trifft Friederike auch noch das Schicksal in jungen Jahren zur Witwe zu werden. Die ist jedoch auch für sie die Chance auf einen Neubeginn, ihr Leben zu ändern und vielleicht der wahren Liebe zu begegnen und glücklich zu werden. Wird sie es schaffen geliebt zu werden und lieben zu dürfen? Und wer wird der Mann in ihrem Leben sein, der sie so glücklich macht

Prinzessin Friederike, die jüngere Schwester von Prinzessin Luise heiratet zwei Tage nach ihr er Schwester mit 16 Jahren den Prinzen Ludwig. Sie erhofft sich von ihrer Ehe eine glückliche Zeit, doch ihr Gemahl empfindet keine Liebe für die schöne, intelligente und junge Frau. Alles was sie sich nur wünscht ist geliebt zu werden und lieben zu dürfen. Ihr erstes Kind, das kleine Fritzchen ist es schließlich, der das Verhältnis zwischen ihr und ihrem Ehemann Ludwig verbessert. Friederike wächst an dem Schicksal, das sie erleidet und zerbricht nicht daran, woran man ihre Stärke und Hoffnung erkennt, das ihr Leben doch noch glücklich verlaufen könnte. Der nächste Schicksalsschlag lässt jedoch nicht allzu lange auf sich warten, und sie wird in sehr jungen Jahren, mit gerade mal 18 Witwe. Dies ist aber auch dann die Chance, das sich ihr Leben grundlegend verändert, und sie vielleicht doch noch die große Liebe und das Glück findet. Zwei Männer beginnen um das Herz der Prinzessin zu buhlen, Prinz Louis Ferdinand, der Onkel ihres verstorbenen Mannes, und Friedrich Wilhelm zu Solms- Braunfels. Doch wird einer dieser beiden derjenige sein, der sie glücklich macht, oder ist es ein völlig anderer Mann?

Neben der Protagonistin Friederike gibt es eine wahre Fülle an Charakteren die in der Handlung auftauchen. Jede einzelne lernt man als Leser kennen und entdeckt das sie ausgezeichnet und mit Tiefe entwickelt sind. Es ist ein wahres Wunder, das man bei der Fülle an Figuren keinen Überblick verliert, was alleine der bewundernswerten Arbeit der Autorin zu verdanken ist. Es fällt einem nicht schwer, jeweils schnell für eine Figur Sympathie odr Antipathie zu empfinden, denn ihre Verhaltensweisen sorgen schnell dafür, das man sie entweder in sein Herz schließt, oder auch mal einfach hasst. Und ja es gibt auch Charaktere bei denen sich Sympathie und Antipathie abwechseln und man nicht so genau weiß, was man wirklich von ihnen denken soll.

Das Cover ist schlicht und einfach, jedoch sehr passend zum historischen Roman. Es zeigt das Portrait der jungen Prinzessin Friederike auf einem preußisch blauem Hintergrund. Der Titel glänzt golden und wirkt wie mit altem Blattgold bezogen. Wodurch das Cover einen edlen und eleganten Touch in Kombination mit dem königlichen Blau des Hintergrundes erhält. Die Schriftart ist verschlungen am Anfang von Friederikes Namen, aber auch ausgesprochen gut lesbar. Ein stimmiges und wunderbares Cover für einen historischen Roman, der die Protagonistin in Szene setzt.

Bettina Hennig hat einen flüssigen, klaren und detailreichen Schreibstil in dem sie dem Leser die Handlung keineswegs langweilig schildert. Es dauert nicht lange und man ist mitten in der Handlung gefangen. Wunderbar ist auch, das die damalige Ausdrucksweise authentisch wieder zu finden ist. Diese mag am Anfang ein paar Schwierigkeiten beim Lesen bereiten, doch wenn man sich an sie gewöhnt hat, dann möchte man den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin schildert die einzelnen Personen und das gesamte Ambiente detailreich und lebhaft, so das man als Leser sehr schnell bei der Lektüre ein wahres Kopfkino vor Augen hat. Man merkt die Liebe zum Detail und die ausgesprochen gute Recherearbeit zu den historischen Ereignissen während des Lesens. Nicht viele historische Romane schaffen es mich so sehr mit den historischen Personen, Ereignissen und Gegebenheiten zu fesseln, das ich unbedingt jede freie Minute weiter lesen möchte und mit der Protagonistin mitfiebere, ihr das Glück wünsche, das sie möchte. Der Perspektivenwechsel zwischen den Charakteren, ermöglicht es einem als Leser mehr Einblick in ihre Gedanken zu erhalten und so lernt man nicht nur Friederike besser kennen, sondern auch Solms oder den Lous Ferdinand. Die Emotionen und Beweggründe der Charaktere kommen realistisch rüber und man sieht sie regelrecht vor seinem inneren Auge, wie sie sich unterhalten, nachdenken, streiten, und durch die historische Welt aus Schlössern bewegen. Als Leser merkt man nur am Anfang, was für ein dicker Wälzer das Buch ist, aber die letzte Seite ist dann doch leider viel zu schnell erreicht.

"Friederike - Prinzessin der Herzen" ist ein passender Titel für den historischen Roman, denn Friederike schließt man als Leser wirklich leicht und schnell in sein Herz. Der Roman ist lebendig und die historischen Details und Ereignisse so geschickt eingearbeitet, das es Spaß macht dieses Stück deutscher Geschichte zu lesen. Die Genauigkeit der Daten und Fakten ist bewundernswert, und man taucht schnell ein in die lebhafte, aufregende und spannende Handlung um das ereignisreiche Leben der jungen Prinzessin, die eine wirklich besondere, junge Frau in ihrem Zeitalter ist. Man erkennt, das es nicht einfach ist, eine Prinzessin zu sein, und Prinzessinnen nicht immer wirklich glücklich sind, sondern wie jeder andere Mensch auch Schicksalsschläge erleben, mit den Schwierigkeiten des Lebens zu kämpfen haben und daran wachsen können. Ein wirklich gelungener und schön erzählter historischer Roman über das ereignisreiche Leben Friederikes, der jedem gefallen dürfte, der historische Romane, Geschichte, alte Schlösser und Prinzessinnen und Prinzen mag. Es ist schwer sich dem Zauber der Handlung und Friederikes Leben beim Lesen zu entziehen. Einfach nur empfehlenswert! Für mich war es das erste Werk der Autorin, das ich lesen durfte. Und ich werde sicher auch noch weitere Werke von ihr lesen, besonders den Vorgängerband über die Prinzessin Louise. Es ist einfach Geschichte hautnah erleben.

Der letzte Satz

Tatsächlich ist Frederike die Ur-Ur-Urgroßmutter des Prinzen Ernst August von Hannover, Oberhaupt des Hauses Hannover.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag und Bettina Hennig für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogtour.

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...