Freitag, 25. April 2014

*Rezension* Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen

Buchtitel:Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen
Autor(in):Julie Kagawa
Verlag:Heyne
Genre:Jugendbuch, Fantasy
Sprache:Deutsch
ASIN:B00GMH7346
ISBN:978-3453268661
ISBN:3453268660
Seitenzahl:512 (Gebundene Ausgabe), 513 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:751 kb

 

Über den Autor:

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Wenn du der Bruder der mächtigsten Herrscherin des Feenreichs bist, entkommst du deinem Schicksal nicht

Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.

Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist …

(Quelle: Amazon)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Mein Name ist Ethan Chase.

Ethan Chase mag wie ein normaler Jugendlicher wirken, doch möchte er nichts lieber als wie alle anderen sein. Doch seit er sich erinnern kann, ist für ihn nichts wirklich normal in seinem Leben. Nicht nur, dass er Feen sehen kann, er wurde als Kind von ihnen nach Nimmernie verschleppt. Wenn sie einen zudem einmal in ihrer Gewalt haben, dann willen sie einen nicht mehr los lassen, auch wenn man der Bruder einer Feenkönigin ist. Nichts ist ihnen lieber, als Ethans Leben auf den Kopf zu stellen. So gut es geht, versucht er ihnen aus dem Weg zu gehen, sie von seiner Familie fern zu halten, doch muss er erkennen, dass er sich nicht seinem Schicksal wiedersetzen kann und somit kehrt er nach Nimmernie zurück. Er muss dorthin zurückkehren, als er von gruseligen Feen angegriffen wird, und es die einzige Möglichkeit zu sein scheint, seine Familie vor dieser unbekannten Feenart zu schützen. Was hat es mit diesen gruseligen Feen auf sich, die plötzlich auftauchen?

Mit seinen 17 Jahren möchte Ethan nichts anders, als ein völlig normales Leben als Teenager zu führe. Doch die Feen lassen ihn einfach nicht zufrieden. Dank ihnen darf er wieder einmal die Schule wechseln und einen Neuanfang versuchen. Verschlossen und abweisend möchte er niemanden an sich heran lassen, aus Angst davor, dass die Feen wegen ihm andere Menschen verletzten könnten. Zu seiner Halbschwester, der Königin der Eisernen Feen, hat er keinerlei Kontakt mehr. Dennoch verfolgen ihnen die Feen und um sich besser schützen zu könne hat er die Kampfsport Kali erlernt. Für ihn sind Feen nicht der Inbegriff von Schönheit und Warmherzigkeit. Sie sind in seinen Augen hinterlistige, boshafte Wesen, die den Menschen nichts Gutes wollen.

Mackenzie, genannt Kenzie lässt sich nicht von Ehtans abweisender Art abschrecken. Sie ist aktiv für die Schülerzeitung und ihr Spürsinn und ihre Neugierde lassen sie nicht aufgeben, vom neune Mitschüler Ethan Chase ein Interview zu bekommen. Ist sie zu Anfangs nur an Ethan interessiert, da er anders ist, als seine restlichen Mitschüler und mysteriös auf sie wirkt, so ändert sich dies als sie nicht gerade freiwillig mit ihm in Nimmernie landet. Sie wirkt zu Beginn wie eine Nervensäge, beweist jedoch Mut und sorgt dafür, dass Ethan seinen Kampf nicht aufgeben will. Wieso sie selbst teilweise ein etwas unverständliches Verhalten an den Tag legt, erfährt man als Leser am Ende des Buches. Doch ihr Mut lässt sich auf keiner Seite leugnen.

Neben diesen beiden Protagonisten tauchen auch noch andere, zahlreichen Charaktere und Wesen auf. Natürlich trifft man als Leser auch auf Ethans Schwester Meghan, die die Königin der Eisernen Feen ist. Ein sprechender Kater, der auch ein Feenwesen ist, erinnert ein wenig an die Grinsekatze aus Alice im Wunderland. Die düsteren und gruseligen Feen jedoch bringen Spannung in die bunte Feenwelt und sorgen für mysteriöse Wendungen. Es kommt keine Langeweile auf mit den interessanten Wesen und Charakteren.

Die Liebe und die Romantik sind auch in die Geschichte mit eingewoben, jedoch so leicht und locker, dass sie in überhaupt nicht die spannende Storyline stört. Langsam entwickelt sich die Beziehung zwischen Ethan und Kenzie, der immer mehr sein Herz an das mutige und selbstbewusste Mädchen verliert. Es ist einfach wunderbar, wie sich diese beiden langsam aneinander annähern und auch das ein oder andere Mal necken und dennoch respektvoll miteinander umgehen.

Auf dem Cover sieht man den Ausschnitt eines Gesichtes, dass menschlich, aber doch andersartig und geheimnisvoll wirkt. Das leichtende, blaue Auge zieht geradezu den Blick des Betrachters auf sich. Eine geheimnisvolle und mystische Anziehungskraft geht von ihm aus und das Tattoo über dem Auge macht es nur noch geheimnisvoller. Die Blätter am Rand wirken, als wenn sich der Besitzer des Gesichtes in einem Wald, oder hinter einem Gebüsch versteckt hält und aus seinem Versteck auf den Leser schaut um ihn zu beobachten. Wenn man den Schutzumschlag entfernt, so taucht ein schlichter, wundervoller blauer Einband auf, bei dem lediglich auf dem Buchrücken der Titel und die Autorin eingeprägt sind. Die einzelnen Seiten sind aus festem, Papier, das sich hochwertig anfasst. Das Buch ist in drei teile aufgeteilt, und jeder Teil wird von einem Deckblatt eingeleitet, auf dem die Blätter des Covers wiederholt werden.

Julie Kagawa hat einen mitreisenden und spannenden Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Die Dialoge sind mit Humor und amüsanten Wortgefechten gespickt. Durch die angenehme Sprache zieht es einen als Leser schnell in den Bann der Feenwelt und man vertieft sich in Ethans und Kenzies Abenteuer in Nimmernie. Detailreich wird die Welt der Feen einem beschrieben, so dass man glaubt, sie direkt vor sich zu sehen. Viel zu schnell hat man die letzte Seite erreicht. Für mich war „Plötzlich Prinz – Das Erbe der Feen“ auch sehr gut zu lesen, ohne die Vorgänger Reihe „Plötzlich Fee“ zu kennen. Es gibt immer wieder unerwartet Wendungen und einen Spannungsbogen, der einen wirklich dazu bringt, alles um sich herum zu vergessen und von Kapitel zu Kapitel zu fliegen.

Mit der wundervollen und zauberhaften Schreibweise, sowie interessanten Ideen zu Feen, spannenden Wendungen und liebenswerten Charakteren hat mich Julie Kagawa in den Bann Nimmernies gezogen und mich neugierig auf weitere Teile der Reihe gemacht. Sowie auch definitiv auf die Vorgänger Reihe. Es ist eine wirklich gelungene Mischung aus bekannten Fantasy Elementen, neuen Ideen, Spannung, Action und Romantik. Für mich ist es eine absolute Leseempfehlung für alle, die gerne für alle, die Feen und Fantasy mögen und in das Feenreich abtauchen wollen.

Der letzte Satz

Und zum ersten Mal hatte ich keine Angst.

Vielen Dank an den HEYNE Verlag für das Rezensionsexemplar

 

Meine Bewertung:

 

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...