Samstag, 26. April 2014

*Rezension* Zweite Chance

Buchtitel:Zweite Chance
Autor(in):Dominik Altherr
Verlag:Dominik Altherr
Genre:Fantasy, Engel, Kurzgeschichte
Sprache:Deutsch
ASIN:B00IBZ91VU
ISBN:978-1496001092
ISBN:1496001095
Seitenzahl:96 (Taschenbuch), 58 (ebook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:3485 kb

 

Über den Autor:

Dominik Altherr wurde 1992 in Landstuhl geboren und wohnt zur Zeit in Rheinland-Pfalz. Er studiert im fünften Semester Humanmedizin an der Universität des Saarlandes und versucht in seiner Freizeit so viel wie möglich zu Schreiben, um die Flut an Buchideen in seinem Kopf umzusetzen.

Beim Schreiben, wie auch beim Lesen, hält er sich am liebsten im Bereich der Fantasy und Science-Fiction auf.

"Zweite Chancen" ist sein erster als Indie-Autor veröffentlichter Titel, doch der nächste Roman ist schon längst in Arbeit.

Besuchen sie den Autor auf seinem Blog: http://dominikaltherr.wordpress.com/

Oder schreiben sie ihm direkt eine Email an: dom.altherr@gmail.com

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Bestimmung als Lichtwesen ist es Menschen zu retten. Menschen, die eine zweite Chance verdienen. Doch bei ihrem bisher wichtigsten Auftrag beginnt sie zu zweifeln: "Wie weit darf man beim Spiel mit dem Schicksal gehen?" Zweite Chancen ist eine Fantasy-Novelle mit einer Länge von ca. 13.300 Wörtern. Eine längere Leseprobe sowie zusätzliche Hintergrundinformationen könnt Ihr auf dem Blog des Autors finden: http://dominikaltherr.wordpress.com/geschichten/zweite-chancen/

(Quelle: Amazon)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Die Gerüchte der anderen Lichtwesen schienen bei weitem übertrieben.

Jenna gehört zu den Lichtwesen, deren Leben aus der Aufgabe besteht Menschen zu helfen und zu schützen. Ihre Aufträge erhalten sie durch Visionen oder von einem höher gestellten Lichtwesen. Doch nach dem etwas Schreckliches passiert ist und Jenna immer mehr Zeit mit einem Schutzbefohlenen verbringt, beginnt sie den Sinn ihrer Tätigkeit und Aufträge in Frage zu stellen. Ist es richtig, was sie machen? Beschützen sie die richtigen Menschen? Welche Folgen haben die zweiten Chancen, die sie den geretteten Menschen bieten? Könnten sie sogar das Unheil für die gesamte Menschheit bedeuten? Und was ist sie breit zu tun, um Schreckliches zu verhindern?

Jenna ist nach ihrem Tod im Limen als Lichtwesen erwacht. Dort hat sie die Aufgabe auf Schutzbefohlene zu achten, und sie vor ihrem Tod oder anderen Gefahren zu bewahren. Ein wenig könnte man sie mit Schutzengeln vergleichen. Doch nach einem bestimmten Zwischenfall beginnt Jenna ihre Tätigkeit mit andren Augen zu sehen und auch die Visionen die ihr „Vorgesetzter“ Simmons ihnen zuteilt in Frage zu stellen.

Neben Jenna tauchten noch andere Lichtwesen auf, wie ihr Mentor Hank, oder ihr Vorgesetzter Simmons. Alle Charaktere sind liebevoll und detailreich ausgearbeitet, weswegen sie man recht schnell ins Herz schließt und ein wenig traurig ist, wenn die Novelle zu Ende gelesen ist.

Auf dem Cover sieht man ein weibliches Wesen, das von Innen heraus zu strahlen scheint. Der dunkle Hintergrund wird nur an den Stellen heller und deutlicher, wo dieses Strahlen ihn auch erreicht. Ich vermute dass dieses Wesen das vor dem Torbogen schwebt Jenna darstellen soll. Mit seiner geheimnisvollen Ausstrahlung, dem wunderschönen Farben- und Lichtspiel passt das Cover sehr gut zu der Kurzgeschichte.

Der Autor hat einen leichten, lockeren aber auch mitreißenden Schreibstil, so dass man als Leser schnell mitten in die Geschehnisse eingetaucht ist. Die Handlung ist in der Kürze des Buches spanend und die Welt in der Jenna und die anderen Lichtwesen leben detailreich und bildhaft dargestellt. Man kann die einzelnen Erklärungen logisch und leicht nachvollziehen. Für eine Novelle ist es die perfekte Mischung, auch wenn man als Leser am liebten noch viel mehr über Jenna, den Limen und die Lichtwesen erfahren würde. Zusätzlich regt die Handlung einen auch dazu an, ein wenig nachzudenken, über das Leben, die Konsequenzen von Handlungen oder Einmischungen in das Leben selber.

Die Novelle „Zweite Chance“ hat interessante und spannende Ansätze. Sie bringt neue Ideen zum Thema Engel und Schutzengel, was das Lesen interessant macht. Leider ist jedoch viel zu schnell die letzte Seite erreicht, und man wünscht sich als Leser noch mehr über die Hintergründe und Geschehnisse zu erfahren. Es ist eine wunderbare Kurzgeschichte, mit spannendem und fesselndem Schreibstil und neuen Ideen, die einem eine kurzweilige Lektüre bietet.

Der letzte Satz

Doch in dem Augenblick, in dem ich hindurchtrat, durchströmte mich das Gefühl, dass mein Ziel die Reise wert war.

Vielen Dank an Dominik Altherr für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Leserunde

 

Meine Bewertung:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...