Freitag, 27. März 2015

*Rezension* Kiss the Fay - Das Geheimnis der Feentochter II

Buchtitel: Kiss the Fay - Das Geheimnis der Feentochter II
Autor(in): Maria M. Lacroix
Verlag: books2read
Genre: Fantasy, Liebesroman
Sprache: Deutsch
ASIN: B00SFP1DJE
Seitenzahl: 361 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße: 1445 kb

 

Über den Autor:

Maria M. Lacroix, Jahrgang 1983, begann während ihres Studiums mit dem Schreiben, um ihren Kopf für Prüfungen freizubekommen. Sie studierte Molekulare Biologie, Geologie und Meteorologie. Tagsüber arbeitet sie in dem Bereich der Forensik und historischen Anthropologie, nachts morpht sie in ein Geschöpf, das versucht, Koffein in Geschichten umzuwandeln. Ihre große Leidenschaft gilt der Fantasy.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Band 2 der magischen Geschichte um die Welt unter dem Feenhügel.

Nachdem sie von einem grausamen Fay-Prinzen in den Síd entführt wurde, ist Emmas Wille gebrochen. In letzter Sekunde wird sie aus der Feenwelt gerettet. Sich wieder im Alltag zurechtzufinden, ist schwer, denn der Prinz hat ihr die Lebensfreude geraubt... Unterstützung erhält sie dabei von ihren Freundinnen Nessya und Jada, die alles tun, damit es Emma besser geht. Doch der Fay-Prinz will sein perfides Spiel mit ihr fortführen. Und ausgerechnet Tadhg, einstiger Gott des Todes und in der magischen Welt zuhause, bietet Emma seinen Schutz an. Anfangs erträgt sie den Gedanken nicht, einen anderen Unseelie in ihre Nähe zu lassen. Aber etwas an diesem Mann mit den Dämonenaugen fasziniert sie - reicht das aus, um ihm zu vertrauen? Kann sie mit Tadhg an ihrer Seite den Mut aufbringen, sich ihrem Peiniger zu stellen?

(Quelle: Amazon, book2read)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Emma sog tief Luft ein, sobald sie wieder Atem holen konnte.

Dies ist der zweite Teil der Trilogie "Chroniken des Sid", meine Rezension zum ersten Band kannst Du hier finden *Klick*.

Vom Unseelie-Prinzen Uisedean entführt und in den Sid entführt. Das alleine könnte ja schon das größte Problem sein, das Emma hat, doch ist sie süchtig und zwar faysüchtig. Doch nach ihrer glücklichen Befreiung durch ihre Freundin Nessi könnte alles seinen gewohnten Gang nehmen, hätte die dramatischen Erlebnisse in der Feenwelt nicht Emmas Willen gebrochen. Sie ist nur noch ein Schatten ihrer selbst und Nessya macht sich große Sorgen um sie. Uisedean hat zudem Emma ihre Lebensfreude geraubt. Doch aus eigener Kraft schafft sie es zu einer Feengeküssten zu werden. Was weder Nessya, noch Emma wissen, ist die neue Gefahr in der Emma nun schwebt. Der Unseelie-Prinz schickt einen Fay, der sie töten soll. Sie ist nun in den Augen der Fay eine Gefahr, die beseitigt werden muss. Doch wo der eine Teil der Fay sie am liebsten unter der Erde sehen will, ergeben sich auch neue Verbündete, die Nessya und Emma helfen, ihnen ihre Hilfe anbieten. Doch kann Emma diesen Angeboten trauen? Und wie wird sie reagieren, wenn sie die Wahrheit über ihre Entführung, Nessya, die Welt der Fay und alles andere erfährt?

Emma ist "nur" ein einfacher Mensch, und somit in der Welt der Fay nicht sehr viel wert. Doch sie ist auch Nessyas beste Freundin und diese lässt nichts unversucht sie zu retten. Denn Emma wurde entführt und gebrochen vom Unseelie-Prinzen Uisedean. Der sie zudem auch noch ihrer Lebensfreude beraubt hat. Doch Emma entwickelt sich von der zerrissenen Person, die nicht mehr Leben möchte zu einer starken Frau, die sich von den Umständen nicht unterkriegen läßt, auch nicht von der Tatsache, das sie nun ein Feind der Feen ist. Seit sie die Fay-Sucht besiegt hat steht sie nun ganz oben auf der Liste der Wesen, die die Feen am liebsten nicht mehr lebend sehen wollen. Wieso? Dies herauszufinden ist für sie genauso gefährlich. Doch sich ihr ganzes restliche Leben zu verstecken ist nicht das, was sie möchte, dafür geht sie sogar einen Pakt mit dem Gott des Todes ein.

Thadg, ehemaliger Gott des Todes seiner eigentlichen Kräfte beraubt ist aber dennoch nach wie vor ein gefährliches Wesen aus dem Reich der Fay und des Síd. Nach wie vor haben die anderen Bewohner Respekt vor ihm und eigentlich wird er von Uisedean beauftragt, das Problem Emma für ihn zu erledigen. Doch das hinter seiner unnahbaren und furchteinflößenden Art ein netter Kerl steckt, das erkennt Emma nach und nach. Er hat zwar seine ganz eigenen Beweggründe die ihn dazu bringen nicht den Auftrag von Uisedean auszuführen, sondern mit Nessya und Emma jeweils einen Pakt zu schließen und ihnen zu helfen. Aber es macht ihn wirklich sehr sympathisch das so viel mehr hinter seinem rauen Kern steckt, und er gerne viel mehr tun würde, es jedoch nicht kann, da ein Schwur ihn bindet. Dass er viele Geheimnisse des Sìds und seiner wahren Vergangenheit kennt, erfährt man als Leser und möchte gerne mehr darüber erfahren. Zu schade, das Tadgh hier jedoch gebunden ist, aber wer weiß, ob sich das nicht im dritten Band ändern wird.

Nessya und Cathal waren im 1. Band der Trilogie die Protagonisten und es ist schön sie im zweiten Band wieder zu treffen und auch mitzuerleben, wie sie sich weiter entwickelt haben, was aus ihnen geworden ist. Selbst wenn sie jetzt nicht mehr so sehr im Mittelpunkt stehen, sondern eher Emma dabei helfen mit allem klar zu kommen und sich ihr Leben zurück zu erkämpfen. Es ist als trifft man alte Bekannte, wodurch man sich sofort in der Welt der Fay heimisch fühlt. Jedoch ist es nicht so, das diese beiden Charaktere sich nicht weiterentwickelt hätten, man bekommt es am Rande mit, das sie an ihren Aufgaben und Erlebnissen gewachsen sind. Jedoch liegt der Fokus der Handlung ja auf zwei neuen Protagonisten.

Neben den Protagonisten und bekannten Charakteren tauchen erfährt man dieses Mal mehr über die Feen-Prinzen, wie Usidean und Krystal, zwei der drei Brüder. Und ein jeder von ihnen hat andere, auf einen Menschen, schrecklich wirkende Feenkräfte. Doch ob sie die Monster auch wirklich sind, als die sie erscheinen sollte jeder während des Lesens selber entscheiden. Es ist jedenfalls wirklich schön, wie die Figuren aus den Sagen und Legenden in die Handlung eingeflochten sind und sie mal nicht in rosa Tüllröckchen mit Glitzerstaub durch die Lüfte schweben. Jeder Charakter hat seine Eigenheiten und individuelle Note, wodurch keiner flach wirkt, sondern allesamt interessant und auch zwiespältig, wie Feenwesen in alten Sagen beschrieben werden.

Das Cover zeigt einem dem Betrachter abgewandte, junge Frau die einen leuchtenden Funken in ihrer Hand hält, durch die mystische, blaue Farbgebung des Hintergrundes, das helle Leuchten des Funken welches nur die junge Frau ausleuchtet, wirkt es mysteriös und geheimnisvoll. Ich könnte mir Emma in der Welt des Sìd vorstellen, wie sie dort steht. Aber es kann auch ein anderes Feenwesen sein. Der Titel ist wie beim ersten Band in einem goldenen Gelbton gehalten, und befindet sich im unteren Drittel, der Autorenname hingegen im oberen Bereich, wodurch das Motiv nicht verdeckt wird. Und es einem wirklich als Eyecatcher ins Auge fällt. Die verschnörkelte Schrift und das geheimnisvolle Cover passen ausgesprochen gut zur Handlung des Buches und erinnern an eine Szene darin.

Schon im ersten Teil der Trilogie hat Maria M. Lacroix es geschafft mich mit ihrem flüssigen, spannenden und bildhaften Schreibstil zu begeistern. Von der ersten Seite an schafft sie es einen mit einen zu fesseln und in die Handlung eintauchen zu lassen. Man fliegt regelrecht über die Seiten und fiebert mit den Charakteren mit. Es fällt einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Die Handlung ist abwechselnd aus der Sicht von Emma und Thadg, in der personellen Perspektive geschrieben. Mit einer teilweise düsteren Handlung und immer wieder anwachsenden Spannungsbögen schafft die Autorin es eine zu fesseln. Durch die personelle Perspektive bekommt man sehr genau mit, wie Emma sich fühlt, was sie denkt, aber auch von Thadg erfährt man so einiges mehr, das er auch vor Emma verbirgt. Es dauert nicht lange und man bangt mit Emma um ihr Leben. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich dabei langsam, was sehr gut passt, da ja Emma durch ihre vorherigen Erlebnisse mit den Fay traumatisiert ist und erst wieder langsam Vertrauen fassen muss. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und man erkennt einiges aus dem Vorgänger wieder, weiß um die Zusammenhänge, und am Ende gibt es einen kleine, Cliffhanger, der andeutet, das es weiter geht und noch mehr hinter Emmas neuer Fähigkeit steckt. Man wird auf jeden Fall neugierig auf den letzten Band der Trilogie und würde ihn am liebsten sofort lesen.

Der zweite Teil der Trilogie "Kiss the Fay - Das Geheimnis der Feentochter II" konnte mich noch mehr begeistern als der erste. Die mythologischen Elemente der irischen Sagenwelt und die spannenden und interessanten Ideen haben mich gefesselt. Charaktere die weder schwarz noch weiß sind und ihre Abgründe und Geheimnisse haben, sowie eine leichte, fesselnde Liebesstory, die nicht gekünstelt wirkt zwischen all der Spannung machen dieses Buch zu einem großartigen zweiten Teil. Man sollte jedoch den Vorgänger gelesen haben um ein wenig etwas über die Zusammenhänge und die Geschichte der andren Charaktere zu kennen. Die Handlung endet mit einem Action-Showdown der einem dem Atem raubt. "Kiss the Fay - Das Geheimnis der Feentochter I" ist etwas für alle die Romantic Fantasy mit Magie, Liebe, Spannung, Action und einem Schuss Erotik mögen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil, den ich am liebsten sofort lesen würde.

Der letzte Satz

An der Stelle brach der nur sieben Sekunden lange Clip ab.

Vielen Dank an Maria M. Lacroix und books2read für das Rezensionsexemplar im Rahemn der Blogtour.

 

Meine Bewertung:

 

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar posten

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...